Abtauchen im heimischen Spa-Bereich

Abtauchen im heimischen Spa-Bereich

Eigentlich bin ich ein Abendduscher. So, jetzt ist es raus! Duschen ist für mich viel praktischer, es geht einfach schneller. Meine Vorliebe fürs Baden habe ich erst während dem Haus bauen für mich entdeckt. Sind jetzt auch schon fast 10 Jahre vergangen. Nach einem anstrengenden Tag auf der Baustelle hatte ein heißes Bad seine wohltuende Wirkung auf mich. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Besonders im Herbst und Winter tauche ich für ein wenig persönliche Auszeit in meinen heimischen Spa-Bereich. Steige in das heiße Schaumbad, mit Kerzenschein, süßen oder pikanten Leckereien, leiser Hintergrundmusik, einer Serie oder einem guten Buch. 

Eingetaucht – Mein Wellnesprogramm für zu Hause

Es ist so wichtig, sich ab und zu eine Auszeit zu gönnen. Weshalb du nicht mehr als einen guten Badezusatz, eine spannende Lektüre und ein paar Kerzen für eine gemütliche Stimmung brauchst, das erfährst du in diesem Beitrag. Ich verrate dir meine 5 Tipps für ein perfektes Badewannen-Wellnessprogramm. 

Eines noch bevor ich mit den Tipps beginne: Welche Badewannen-Ablage passt zu meiner Badewanne? Ja, diese Frage stellte ich mir vor einer schwierigen Aufgabe. Meine Wanne ist eben nicht rechteckig, sondern in Trapezform. Aber nach langem Suchen wurde ich fündig. Und wie du auf den Bildern erkennen kannst, passt die Bambus Ablage perfekt. 

Meine Badewannen-Auszeit mit der Special Moments Collection von Douglas

Beim Abtauchen im heimischen Spa-Bereich mache ich es mir so richtig gemütlich. Meistens mit einem Buch, leckeren Keksen, ein Glas Sekt oder Wein. Läuft gerade eine spannende Serie, dann nehme ich auch mal gerne das Tablet in die Badewanne mit. Dazu dekoriere ich gerne, probiere neue Badezusätze aus und bleibe gute 40 Minuten nur für mich. Meine Lieblingsprodukte von Douglas, sowie 5 Tipps für ein perfektes Badewannen-Wellnessprogramm stelle ich jetzt vor:

  1. Husche ich in die Badewanne, dann nehme ich mir eine Kleinigkeit zum Naschen bzw. zum Knabbern mit. Kekse, Nüsse oder Eiscreme. Was dabei nicht fehlen darf: ein Glas Wein oder Prosecco, ein warmer Tee oder eine heiße Tasse Kaffee. Je nachdem auf was ich gerade Lust habe. 
  2. Um für eine gemütliche Stimmung zu sorgen, dekoriere ich ein wenig. Dabei helfen zum Beispiel eine Duftkerze Candel 3 Docht von Douglas, Blumen oder auch Badezusätze in schönen Flaschen, die dabei helfen eine sterile Wanne in eine kuschelige Oase zu verwandeln. Zu Baden benutze ich zurzeit am liebsten ein revitalisierendes Badeöl von Douglas und zur Körperpflege verwende ich gerne Douglas Soap Seife oder das Douglas Special Moments Shower Gel. Als Badezusatz verwende ich immer andere Produkte. Je nachdem was ich beim Shoppen entdecke, kaufe ich es ein und beim nächsten Baden wird es ausprobiert.
  3. Um so richtig abzuschalten, gucke ich beim Baden am Liebsten eine Serie die gerade aktuell ist. Interessiert mich nichts davon, lege ich mich mit einem guten Buch in die Wanne. Tut auch mal gut, ohne Technik abzuschalten. Dann gibt es wieder Tag, wo ich weder ein Tablet noch ein Buch brauche. Einfach abtauchen und die Stille in die Seele fließen lassen. 
  4. Was für mich zu einem gelungenen heimischen Wellnessprogramm dazugehört sind Gesichtsmasken und Peelings. Während eines Bades hat man die Ruhe und Zeit es einwirken zu lassen und es lässt sich alles viel einfacher runterwaschen. 
  5. Was ich lernen musste: Nach einem Bad macht es keinen Sinn, den Staubsauger in die Hand zu nehmen oder irgendwelche anderen Arbeiten zu erledigen. So versetzt man sich gleich wieder in eine Stresssituation. So ein Auszeit in der Badewanne mache ich wirklich nur dann, wenn ich mich dann einfach entspannt auf die Couch vor den Fernseher legen kann. Sonst hat die Wellnessbehandlung überhaupt keinen Sinn.
 
 

Es kann so einfach sein, aber ich weiß, im Alltag ist es oft nicht leicht oder man hat immer Ausreden parat um sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Ich hoffe, dass meine Tipps dich inspirieren und Lust auf ein heißes Bad am Abend machen konnten.

Bist du eigentlich eher ein Duscher oder badest du regelmäßig? Und was machst du, um in dieser Jahreszeit abzuschalten, den Kopf frei zu kriegen? 

Alles Liebe,

Claudia

Meine tägliche Gesichtspflege im Herbst und Tipps für eine gesunde Haut

7 Kommentare

  1. 15. November 2019 / 15:40

    Das ist jetzt gerade genau die richtige Lektüre für mich. Wenn ich gleich nach Hause komme, dann werde ich einige Deiner Tipps gleich mal in die Tat umsetzen. Ich friere schon den ganzen Tag und alles in mir schreit nach meiner Badewanne. Und jetzt natürlich erst recht.:-) Ein gutes Buch nehme ich auf jeden Fall mit…
    LG und schönes Wochenende, Renate von http://www.trippics.de

  2. 15. November 2019 / 19:15

    Nur 40 Minuten in der Badewanne? Da sind die Schwimmhäute doch noch gar nicht richtig ausgebildet! Ich kann auch gut mal ne ganze Stunde baden. Schöne Musik ein duftender Badezusatz und weg bin ich! So einen Badewannentisch kann ich aber auch noch brauchen. Den muss ich mir mal genauer angucken. Die Düfte von Douglas mag ich auch gerne.

  3. 16. November 2019 / 11:16

    Ein toller Beitrag! Ich bade eigentlich total gerne, komme aber einfach viel zu selten dazu. Meist ist bei mir abends auch eher turbo Duschen angesagt (das bevorzuge ich dennoch wie du abends). Ich sollte mir aber viel öfter mal selbst was gutes tun und abschalten – und das kann ich wunderbar mit einem Buch in der Wanne.
    Viele Grüße
    Wioleta

  4. 16. November 2019 / 11:36

    Normalerweise dusche ich lieber, aber Ich schätze den heimischen Wellnessbereich ebenfalls. Eine Runde im Whirlpool oder jetzt, wenn es kälter wird die Sauna anheizen und einfach einmal alle fünfe gerade sein lassen. Du hast vollkommen Recht, danach sollte man relaxen.
    Alles Liebe
    Annette

  5. 16. November 2019 / 12:20

    Ich bin auch eher der Typ Duscher. Eine Badewanne haben wir in der Wohnung nicht und jetzt während der Europareise im Van natürlich auch nicht. Die kleine Auszeit klingt aber wirklich schön und entspannend. Ich hätte immer dann Lust auf ein Bad wenn ich etwas erkältet bin oder sonstige Schmerzen habe. Wenn wir Zuhause mal umbauen, werden wir uns auch sicher eine Badewanne einbauen.
    Liebe Grüße

  6. 16. November 2019 / 12:46

    Liebe Claudia,

    dein Beitrag hat meine Sehnsucht nach meiner Badewanne geschürt. Leider habe ich seit zwei Jahren keine mehr und ich vermisse sie besonders in der Winterzeit. Gern hätte ich deine Tipps ausprobiert.

    Liebe Grüße,

    Mo

  7. 16. November 2019 / 15:31

    Huhu,

    ich bade zwar nicht oft, aber wer hat schon jede Woche Wellness 🙂

    Zum entspannen ist es auf jeden Fall klasse und stimme deinem Beitrag zu! Die Badeserie von Douglas kenn ich noch nicht.

    LG
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten