Gewohnheiten, die ich 2021 ändern möchte

Neues Jahr, neues ICH? Haben wir sie nicht alle? Schlechte Gewohnheiten, kleine Laster. Wir können nicht ohne sie leben, weil es recht bequem ist, in einer Routine zu leben, dir wir uns über Monate oder gar Jahr zurechtgelegt haben. Da ich aber ein Mensch bin, der gerne reflektiert, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, habe ich mir überlegt, mir für das Jahr 2021 kleine Ziele zu setzen und meine Gewohnheiten zu ändern. Ohne Druck, Schritt für Schritt und ganz ohne Stress.  

Jetzt bist du bestimmt neugierig und möchtest wissen, an welchen Gewohnheiten ich arbeite? Dann komm mal mit und lies weiter. Ich bin mir sicher, du erkennst dich in manchen wieder und vielleicht inspiriere ich dich ja ebenfalls zu einer kleinen Veränderung.

Gewohnheiten ändern? Aber wie?

Eingefahrene Gewohnheiten zu ändern hilft uns nicht nur im Alltag, es beeinflusst auch die Denkweise auf positive Art und Weise. Wahrscheinlich weil wir sogar mal um die Ecke denken müssen und dann plötzlich merken, dass eine Veränderung gar nicht so kompliziert ist. Ganz wichtig dabei, Ziele oder Vorsätze nie auf einmal ändern, sondern Schritt für Schritt.

Meine persönlichen Ziele für 2021

  • Kein Smartphone am Esstisch: Während ich meinen Frühstücks-Kaffee schlürfe und dabei mein Protein-Pancake esse, scrolle ich über Instagram. Sitze ich zu Mittag am Tisch, checke ich meine Mails und mein Facebook Account. Das Smartphone ist immer dabei, aber ab heuer nicht mehr am Tisch. 
  • Täglich im Freien spazieren gehen: Ist gesund für Geist und Körper. Frische Luft tut einfach gut und hilft den Kopf frei zu kriegen. Meine Bullydame kommt natürlich mit.
  • Vor 24 Uhr ins Bett gehen: Seit dem ich in Kurzarbeit bin, neige ich dazu länger wach zu bleiben. Liegt wohl daran das ich geistig nicht ausgelastet bin, somit kann ich einfach nicht einschlafen. Das muss ich heuer unbedingt ändern. Ich habe mir vorgenommen spätestens um 22:30 Uhr schlafen zu gehen. Ich arbeite daran …
  • Haushaltsroutine: Der Haushalt macht sich leider nicht von alleine und irgendwie erledige ich es zwischendurch. Heuer erstelle ich mir einen Plan, um eine strukturierte Haushaltsroutine zu erstellen und auch umzusetzen.
  • Auf Entdeckungsreise in Österreich: Durch Corona haben wir letztes Jahr einiges an Urlaub stornieren müssen. Ich möchte in die Berge, zum See. Familienausflüge in unserer Region und die schönsten Plätze entdecken. Das möchte ich in diesem Jahr verstärkt machen. 
  • Gesund essen und Fit bleiben: Schon seit längerem setze ich es gut um mich gesünder zu ernähren, viel zu trinken und sportlich aktiv zu sein. Das möchte ich heuer weiter umsetzen. Dabei geht es mir gar nicht darum an meinem Gewicht zu arbeiten, sondern weil mir eine gesunde Ernährung und ein schweißtreibendes Workouts bei einer besseren Körperhaltung und in stressigen Situationen hilft.
  • Mehr Selbstliebe: Ich nehme mir immer wieder vor, dass ich mich mehr um mich kümmere, aber ich scheitere jedes Jahr daran. Gesichtsbehandlungen, ein heißes Schaumbad oder eine Maniküre. Heuer gibt es mehr Quality Time for Me.
  • Ausmisten: Jedes Jahr aufs Neue stehe ich vor den Kleiderschränken und auch im Abstellraum und staune darüber, wie viele Dinge sich Monat für Monat angesammelt haben. Heuer möchte ich regelmäßig Altlasten loswerden und nicht erst bis zum Ende des Jahres alles horten.
  • Keine Energiedrinks mehr: Ich gebe zu, hin und wieder trinke ich gerne einen Energydrink. Obwohl ich weiß das mein Magen darauf beleidigt reagiert. Blöd ich weiß! Das möchte ich mir heuer abgewöhnen. Für den Energiekick besser einen kleinen Espresso trinken.
  • Keine Chemie für die Haare: Seit März 2020 färbe ich mir meine Haare nicht mehr. Meine Kopfhaut reagierte darauf schon immer sehr empfindlich und starke Schuppenflechte war nach einem Friseurbesuch die Folge. Trotzdem wollte ich es nicht hinnehmen und habe weiter gemacht. Ganz schön blöd! Seit 10 Monaten habe ich meine Haare schon nicht mehr gefärbt und ich hoffe ich bleibe auch heuer weiterhin stark. 
  • +10.000 km mit dem Motorrad: Durch Corona konnte ich letztes Jahr leider meine gewünschten Kilometer nicht umsetzen. Heuer werde ich alles nachholen. Wir touren durch Österreich, weiter nach Italien und Kroatien. Ich freue mich drauf und werde meine Abenteuer selbstverständlich mit dir teilen.
  • Freunde, Familie und Umarmungen: Sobald der ganze Covid Wahnsinn vorüber ist, freue ich mich endlich wieder mal meine Freunde in den Arm zu nehmen. Freue mich auf einen Kaffeetratsch in unserem Lieblingscafe und auf einen Besuch im Steakhouse. Freue mich endlich Oma und Opa wieder zu besuchen ohne Angst dabei haben zu müssen, sie zu gefährden. 2021 können wir dies hoffentlich schon bald tun.

Wenn ich mir meine Ziele für 2021 so durchlese, dann merke ich, dass ich mir ein bisschen was vorgenommen habe, aber ich bin mir sicher, dass ich diese Punkte umsetzen kann. Einen nach dem anderen. Und dabei nehme ich dich gerne mich.

Welche Ziele oder Vorsätze hast du für 2021?

Alles Liebe,

Claudia

Wo ist die Zeit hin? Mehr Entschleunigung

Warum ich Motorrad fahre

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.