Hilfreiche Informationen zum Nähen: ein DIY Duftsäckchen

Hilfreiche Informationen zum Nähen: ein DIY Duftsäckchen

Liebst du auch den Duft von frischer Wäsche? Mit einem Duftsäckchen verwandelt sich dein Kleiderschrank in eine duftende Oase. Es sieht hübsch aus und verbreitet eine angenehme Frische. Gefühlt mit Aroma-Kugeln, mit Blüten oder Gewürzen wird sie in den Schrank gestellt oder in eine Schublade gelegt. Dort verströmt sie einen Duft und die Kleidung riecht stets frisch. Passend dazu habe ich heute hilfreiche Informationen zum Nähen für ein kleines DIY Projekt für dich, nämlich ein selbst genähtes Duftsäckchen für den Kleiderschrank. 

Hilfreiche Informationen für ein DIY Duftsäckchen

Vor einigen Jahren habe ich mit dem Nähen begonnen. Ein “Nähen lernen” Buch für Anfänger, eine handelsübliche Nähmaschine und ein Nähset haben mir dabei geholfen. Ich kann nicht gut mit der Hand nähen, sondern verwende dazu lieber meine Overlock. Geht schnell, macht saubere Nähte und besonders für dehnbare Stoffe ist das Overlock-Nähen eine tolle Sache.  

Das Besondere an ihr ist, dass sie in einem Arbeitsschritt zusammennäht, versäubert und den Stoff akkurat abschneidet. Ich brauche kein spezielles Werkzeug für das Bearbeiten von Stoffrändern, auch nicht bei anspruchsvollen Stoffen. Dies gestaltet das Nähen sehr effizient und zeitsparend. So lassen sich DIY Projekte mit guter Laune herstellen.

Meine hilfreichen Informationen zur Overlock noch einmal im Überblick:

  • Mit der Overlock spart man enorm viel Zeit durch zusammennähen, versäubern und abschneiden des Stoffes in einem Arbeitsgang
  • Es entstehen saubere und stabile Nähte
  • Fadenenden müssen nicht vernäht werden, denn sie werden einfach in die bestehende Naht hineingezogen
  • Auch anspruchsvolle Stoffe, wie Seide oder Jersey kann mit einer Overlock mühelos genäht werden
  • Mehrere Lagen Stoff sind kein Problem
  • Bestehende Nähte können überarbeitet und ausgebessert werden

Das liest sich doch wunderbar, oder etwa nicht? Also los, nähen wir gemeinsam ein Duftsackerl. Mit Zedernholz, wohltuenden Kräutern oder getrockneten Blüten. 

 

Ein Duftsäckchen selbst zu nähen ist nicht schwierig und ich habe mir sogar überlegt, ob es sich überhaupt lohnt eine Anleitung zu machen. Andererseits kann meine Nähanleitung vielleicht jemanden nützlich sein. 

Für 1 kleines Duftsackerl benötigst du:

  • Stoffreste ( ca. 8 x 12 cm )
  • eine Overlock bzw. Nähmaschine
  • eine Schere, eine Nadel
  • Kordel
  • Befüllung (Zedernholz, getrocknete Blüten oder Kräuter)

Schneide den Stoff aus. Achte darauf das der Stoff groß genug ist, um anschließend noch die Füllung hineinzulegen. Wenn du den Beutel ca. 8 cm breit haben möchtest, solltest du auf beiden Seiten ca. 2 cm Nahtzugabe mit einberechnen. 

Im nächsten Schritt falte den Stoff an der Mittellinie. Die zwei langen Seite mit Stecknadeln befestigen, damit beim Nähen nichts verrutscht. Nun diese zwei Seiten mit der Nähmaschine oder per Hand zusammennähen. 

Nun den Stoff nach außen stülpen, damit die schöne Seite draußen ist. Der Rand der offenen Seite noch mit einer Schere abschneiden. Nun kann das Duftsäckchen befüllt werden. Abschließend mit einer Kordel zubinden.

Ich kann dir sagen, so ein selbst genähtes Duftsäckchen ist nicht nur für den eigenen Kleiderschrank eine tolle Sache, sondern auch eine großartige Geschenkidee. Einfach einen schönen Stoff für den Beutel auswählen, nähen, befüllen, zubinden, vielleicht noch ein Etikett mit einer kleinen Botschaft oder ein Namensschild dranhängen und fertig ist ein kleines persönliches Geschenk. 

Meine liebsten Duftnoten für den Kleiderschrank sind Zedernspäne mit Orangenöl und Lavendel. Sie wirken nicht aufdringlich und bei dem Geruch entspanne ich total. Zedernholz neutralisiert muffige Gerüche und hält unbeliebte Motten fern. Aber auch Blüten- oder Zitronendüfte sind als Erfrischer für den Schrank geeignet.

Aber auch Kräuter, wie Pfefferminze, Lavendel, Rosmarin, Salbei, Thymian, Melisse oder auch Majoran haben einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Daher sind sie für ein Duftsackerl gut geeignet. So ist für jeden Riecher etwas dabei. 

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Nähen und ich hoffe das dir meine hilfreichen Informationen zum Nähen weiterhelfen. Alles Liebe,

Claudia

Hundespielzeug DIY – Die Trickschachtel

6 Kommentare

  1. 19. November 2019 / 13:24

    Basteln finde ich ja klasse, aber beim Nähen scheitert es dann mal komplett.
    Duftsäckchen sind was tolles, da riecht es dann immer so schön.

  2. 19. November 2019 / 13:51

    Das ist eine super Geschenkidee, Claudia! Und so einfach gemacht! Wir duften vor ein paar Jahren mal eine Nähmaschine testen und behalten und versuchen uns auch ab und zu mal daran! Meine Tochter kann das übrigens besser als ich 🙂 Vielleicht machen wir auch mal so ein Duftsäckchen nach! Aber erstmal suche ich nach wohlduftender Befüllung!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. 19. November 2019 / 16:00

    Liebe Claudia,

    Nähmaschinen und ich stehen auf Kriegsfuß! Aber ich liebe Duftsäckchen und irgendwie habe ich jetzt Lust auch eins zu machen. Zum Glück hat meine Oma noch eine Nähmaschine. Beim nächsten Besuch werde “gemeinsam mit dir” ein Duftsackerl machen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. 19. November 2019 / 16:11

    Das ist auch ein wirklich hübsches, schnell gemachtes Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel.

  5. 19. November 2019 / 22:39

    Oh wie gern würde ich nähen können. Eine feine Anleitung wie ich finde und kann man zu jeder Gelegenheit verschenken.
    Schöne Idee. Danke und LG, Cindy

  6. 20. November 2019 / 11:24

    Ich nähe mir gleich auch ein solches zauberhaftes Duftsäckchen. Und meine Mitarbeiter bekommen auch welche. Du hast mich richtig angesteckt mit Deinem Beitrag. So leicht und dennoch so dufte.
    Alles Liebe
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten