Hot Aperol für die kalten Herbsttage

Hot Aperol für die kalten Herbsttage

Ist es draußen kalt und nass, kann es drinnen gar nicht gemütlich genug sein. Daher bereite ich besonders in der kalten Jahreszeit liebend gerne warme Getränke zu. Ob Tee oder Glühwein – schon allein das Getränk in den Händen zu halten, wärmt einen. Mein absoluter Favorit zurzeit ist der Hot Aperol. Er wärmt wunderbar von innen und schmeckt sehr leicht und da ja auch ein bisschen Wein drinnen ist, beschwingt er zusätzlich ein wenig. Den Hot Aperol kannst du auch im Vorrat zubereiten, so mache ich das immer, denn im Kühlschrank gelagert, hält er mehrere Tage lang. Wenn spontan Besuch vorbeikommt, brauche ich ihn nur mehr im Topf erwärmen. In einem Trinkglas mit einem Glas Trinkhalm angerichtet macht er einen eleganten und leckeren Eindruck.

Oder bist du noch auf der Suche nach einem Geschenk für jemand bestimmten? Perfekt! Einfach das Getränk in kleine Glasflaschen mit Schnellverschluss füllen. Mit einem gebastelten Etikett und einer zauberhaften Schleife hast du auch gleich eine tolle Aufmerksamkeit über die sich Freunde und Familie bestimmt freuen.

Der Hot Aperol für Erwachsene

für ca. 6 Gläser mit 350 ml Inhalt

2 Orangen

1 ganze Flasche Weißwein (ca. 750 ml)

500 ml Apfelsaft

300 ml Aperol

Die Orangen heiß waschen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden. Weißwein, Apfelsaft, Aperol mit den Orangenscheiben in einen Topf geben und langsam erhitzen. Den Hot Aperol mit den Orangenscheiben in die Gläser verteilen. Mit einem Trinkhalm servieren und warm genießen. 

Glas Trinkhalme für mehr Nachhaltigkeit

Auch ich versuche meine kleine, bunte Welt etwas nachhaltiger zu gestalten. Daher verwende ich nur zu gerne die Trinkhalme von GlasWerk. Sie lassen sich wunderbar von Hand oder im Geschirrspüler reinigen und bei hartnäckigem Schmuck gibt es passende Reinigungsbürsten, mit denen man wunderbar alles sauber bekommt. Und auch das Aufbewahren ist unkompliziert – einfach in die Besteckschublade räumen. Schon lange bin ich von den klassischen Trinkhalmen aus Plastik weg. Warum unnötig die Umwelt belasten, wenn es ein nachhaltiges Ersatzmaterial gibt, das sich so wunderbar in den Alltag integrieren lässt? Und mal ganz ehrlich: Glastrinkhalme sehen doch auch viel eleganter aus, als Halme aus Plastik, findest du nicht auch?

Ich freue mich über ein paar Anregungen bezüglich Nachhaltigkeit. In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Herbstzeit und lass`dir den Hot Aperol gut schmecken.

Alles Liebe,

Claudia

10 Kommentare

  1. 14. Oktober 2019 / 9:17

    Ich halte mich an Tee, da wir keinen Alkohol trinken. Deshalb musste ich jetzt erst einmal nachschauen was Aperol überhaupt ist.
    Alles Liebe
    Annette

    • 14. Oktober 2019 / 9:29

      Liebe Annette,
      ohne Aperol schmeckt er auch sehr lecker. Man kann die Zutaten je nach Geschmack variieren. LG Claudia 🙂

  2. 14. Oktober 2019 / 14:26

    Oh, das klingt nach einem super leckeren Getränk und einer guten Alternative zu Glühwein – wahrscheinlich schmeckt der Hot Aperol etwas frischer und spritziger. Aperol Spritz mag ich eigentlich nicht so gerne, aber in Kombi mit den Säften klingt das eigentlich sehr lecker. Werde ich mal ausprobieren.

  3. 15. Oktober 2019 / 14:07

    Das klingt sehr lecker, bestimmt eine tolle Alternative zu Glühwein. Vor allem trinkt man in der kalten Jahreszeit ja eher warme Sachen 🙂 Das Rezept hab ich auf jeden Fall mal abgespeichert.

    Liebe Grüße
    Fio

  4. 15. Oktober 2019 / 14:36

    Das klingt wirklich lecker. Das probiere ich aus – passt sehr gut zur kalten Jahreszeit. LG Romy

  5. 15. Oktober 2019 / 20:16

    Ich habe auch noch eine Flasche Aperol im Keller stehen! Nun habe ich eine Idee, was ich damit anstellen kann 🙂 Dein Rezept klingt sehr lecker!

    Liebe Grüße
    Jana

  6. 15. Oktober 2019 / 21:22

    Ich muss zugeben ich bin gar kein Fan von Aperol.
    Aber dieses Rezept hört sich doch irgendwie lecker an und da ich zurzeit wieder so viel Tee und so trinke und warme Getränke liebe probiere ich es echt mal aus.

    LG
    Larissa

  7. 15. Oktober 2019 / 21:44

    Wow sehr coole Idee mit dem Hot Aperol. Lediglich die Frage, welcher Wein es sein soll bleibt offen? Eher ein trockener, also ein Veltliner? 😉

    Alles Liebe,
    Julia

  8. 15. Oktober 2019 / 21:52

    Yeah! Ich hab zwar Aperol bisher immer nur im Sommer getrunken, aber das Rezept ist genial. Das werde ich definitiv ausprobieren und verkosten. Danke fürs Teilen.
    LG
    CArina

  9. 20. Oktober 2019 / 22:36

    Das ist ja eine super leckere Idee, von der ich noch nie gehört habe! Das wird bestimmt der Renner zu Weihnachten, wenn alle etwas warmes brauchen, das auch das Herz erwärmt 🙂
    Viele Grüße
    Wioleta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten