Ich bin ein Kind der 90er Jahre

Ich bin ein Kind der 90er Jahre

Kannst du dich an Tamagotchi, Jeansjacken mit hochgestelltem Kragen, die Bravo Lektüre und Tattooketten erinnern? Sobald ich ihnen auf irgendeine Art begegne, fühle ich wie in die 90er Jahre zurückversetzt. Ich tanzte zu den Liedern der Backstreet Boys und zu Nirvana. Auch die Band “The Cranberries” mit dem Song Zombie – höre ich beim Motorrad fahren sehr gerne – was für eine geile Melodie. Wie das mit der Zeit so ist, vergeht sie schnell und aufhalten kann man sie nicht. Was uns bleibt, sind die Erinnerungen. Zurückdenken an die Zeiten, in denen das größte Problem darin bestand, woher man coole Buffalos bekommt. Damals war die Welt noch in Ordnung. 

Ich bin ein Kind der 90er Jahre – und du?

Mit nacktem Arsch und lautem Gebrüll kam ich im Jahr 1985 auf die Welt. In diesem Jahr landete die österreichische Band Opus mit ihrem Song “Life is Life! Nanananana!” einen Nr. 1 Hit und Columbo fand seinen Platz im Fernsehen. Mit vollen Windeln konnte ich die 80er nicht bewusst wahrnehmen. Meine Erinnerungen aus dieser Zeit sind, sehr vage. Aber ratet mal, welche komplette Staffel ich zu Hause habe? Richtig – Die von Columbo. Mit seinem Regenmantel und seiner Zigarre löst er jeden Mordfall mit einer mit unverständlichen Gelassenheit – einfach genial. Ich habe alle Folgen schon mehrmals gesehen und die deutsche Stimme von ihm ist so beruhigend, da schlafe ich innerhalb der ersten zehn Minuten ein. Diese Sammlung möchte ich nicht mehr missen, denn sie schenkt mir die innere Ruhe, die ich nach einem harten Arbeitstag dringend nötig habe.

Ich bin ein Kind der 90er Jahre – diese Jahre prägten mich sehr. Die BRAVO war für mich eine hilfreiche Lektüre –  Dr. Sommer wusste immer Rat. In der Volksschule konnte ich zwar mit den meisten Themen nicht wirklich etwas anfangen, aber durch die Schüler in der Oberstufe bekam man so einiges mit. Und die Neugierde war dann doch stärker. Diese Jugendzeitschrift musste ich selbstverständlich genauer unter die Lupe nehmen. Es war aufregend die Seiten durchzublättern – schon allein wegen den “nackten” Jugendlichen die in jeder Ausgabe abgebildet waren. Der Modetrend schlechthin waren die Schlaghosen. Als Jugendliche musste ich sie immer tragen, da ich von meiner älteren Schwester die alte Kleidung bekam. Heute kaufe ich mir bewusst Hosen ein, die weiter ausgestellt sind. Witzig wie sich das mit den Jahren ändert.

Und dann kam Lara …

1998 lernte ich dann Lara Croft kennen. Mutig, intelligent und unerschrocken, eine richtige Powerfrau. Dir kommt der Name bekannt vor? Ein neues PC Spiel namens “Tomb Raider” kam 1996 auf den Markt. Als Spielerin steuerte ich die Protagonistin aus einer Third-Person-Perspektive. Eine virtuelle Welt in 3D, die Umgebung in groben Blöcken modelliert, in der ich Lara führte. Sie tauchte, kletterte, sprang ins Ziel. Ohne Furcht, unermüdlich und so lange, wie ich es ihr erlaubte. Am besten fand ich das Trainings-Tutorial. Hier konnte man alle Sprünge, das Tauchen und auch das Schießen erlernen. Ich übte so lange, bis ich mit der Tastatur alle Bewegungen gut beherrschte. Es gab für mich keine schönere Freizeitbeschäftigung als gemeinsam mit Lara die Welt zu erkunden und verborgene Schätze zu finden. Barbiepuppe Ade, PC Headset auf, Spiel an und schon war ich in meiner virtuellen Welt, wo ich erwachsen, schön und stark sein konnte. 

Eine Archäologin kämpft sich durch die Katakomben einer antiken Stadt. Auf ihren unzähligen Abenteuer zielt Lara auf ihre Gegner mit gezogenen Waffen – meist auf Bären oder Wölfe. Lara kämpft sich mit purer Leichtigkeit durch das ganze Spiel. Sie entdeckt längst vergessene Schätze und beschützt sie mit ihrem eigenen Leben. Jedes Level ist mit Rätseln oder Fallen beschwert. Diese Rätseln zu lösen, war für mich eine Herausforderung und noch dazu mit dem PC Headset kamen mir die Umgebungsgeräusche so real vor. Gänsehaut! Mein altes Headset habe ich sogar noch, wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann. Aber hey, es hatte sogar schon ein Mikrofon. Was hätte ich damals dafür gegeben, so ein cooles PC Headset wie von Turtle Beach zu besitzen?

Seien wir mal ehrlich: Es gibt etliche gute PC Spiele, doch nur wenige faszinieren uns nachhaltig, dass wir auch nach Jahren gerne über sie sprechen. Du kannst mir gerne widersprechen, jedoch glaube ich, dass es viele da draußen gibt, die Lara Croft einfach Klasse finden. Wir möchten doch alle eine Powerfrau sein, oder etwa nicht? 

Seien wir heute gemeinsam etwas nostalgisch. Welche Erinnerungen aus deiner Jugend begleiten dich noch heute? Bist du auch ein Kind der 90er Jahre? Ich freue mich über deine Story,

Alles Liebe,

Claudia

Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

3 Kommentare

  1. 2. Oktober 2019 / 18:40

    Ein toller Beitrag. Ich selbst bin 1988 geboren. Mein Gott, was habe ich Lara Croft geliebt und natürlich auf der Play Station gespielt. Dieser rechteckige Kasten ist noch heute in meinem Besitz.
    Danke für die tollen Erinnerungen.

  2. 4. Oktober 2019 / 10:47

    Haha, vielen Dank für die Zeitreise! Oh ja, ich kann mich so ziemlich an all die “Highlights” erinnern, von denen Du hier schreibst (Jahrgang ’83).
    Ich bin so gespannt, wie Hugo’s “90er Jahre” sein werden. 🙂

    LG, Richard vom https://www.vatersohn.blog/

  3. 4. Oktober 2019 / 20:40

    Oh, ich bin auch ein Kind der 90er – und ich liebe diese Zeit. Ich gehe echt selten aus und noch seltener tanzen, aber wenn, dann auf eine 90er Party. Ich finde es so toll, mit meinen Freundinnen zu Spice Girls, Backstreet Boys und Co zu tanzen und dabei in Erinnerungen an unsere Jugend zu schwelgen! Toller Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten