BLOGREIHE – Mama springt sich schlank mit CROSS Jump

BLOGREIHE – Mama springt sich schlank mit CROSS Jump
*PR-Sample - Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit HAMMER Sport.

Zu Beginn meines Blogger Daseins hätte ich nie gedacht, dass ich das Thema Fitness mal aufgreifen werde. Eine Sportskanone war ich nie, aber mit 32 Jahren sitzt meine Jeans derzeit irgendwie nicht mehr so locker auf der Hüfte, wie noch vor einigen Jahren. Seit letztem Jahr habe ich mir das Ziel gesetzt, nicht nur an meiner Ernährung, sondern auch an meiner Kondition und Beweglichkeit zu arbeiten. Verschiedene Workouts für den ganzen Körper habe ich in meinen Alltag integriert, um mich wieder in Form zu bringen. Um in ein Fitnessstudio zu fahren, fehlt mir die Zeit, daher haben mein Mann und ich einen Fitnessraum zu Hause eingerichtet. So kann ich meine Muskeln jederzeit beanspruchen. Doch mit meinem bisherigen Training bin ich nicht mehr glücklich und so habe ich mich vor Wochen umgesehen und bin über den CROSS Jump gestolpert. 

Ich trainiere zwar nur zu Hause, trage aber trotzdem eine Sporthose, sowie einen Sport BH und ein bequemes Shirt bzw. Top, weil ich mich darin einfach wohler fühle. Für einen besseren Halt beim Training und um meine Fußsohlen zu schonen, trage ich dazu passende Sportschuhe. Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig, daher ist meine Trinkflasche, mit Wasser gefüllt, immer beim Workout dabei. Und zu guter Letzt ein kleines Handtuch, um die Schweißperlen abzutrocknen.

Gemeinsam mit HAMMER Sport möchte ich wieder mehr Spaß und Freude beim Training erzielen. Ein Trampolin Workout, das hält was es verspricht? Seit einigen Wochen trainiere ich damit und zeige heute meine ersten persönlichen Eindrücke und es gibt einen kleinen Einblick wie ich mich so anstelle. Habt Nachsicht. 🙂 

Das Trampolin Cross Jump von HAMMER Sport

Der Aufbau – Das Trampolin lässt sich mithilfe der Schnellaufbau-Hilfe gut zu zweit aufstellen. Die Aufbau-Markierungen am Gummiband ermöglichen ein gleichmäßiges Einziehen des Gummibandes durch die Schlaufen des Sprungtuchs. So hat das Band bis zum Ende des Aufbauprozesses immer den gleichen Abstand. Für den Aufbau benötigen wir ca. 30 Minuten.

Die Jumping Points – Die kreisförmigen Markierungen ermöglichen im Gegensatz zu herkömmlichen Trampolinen eine perfekte Übungsabfolge und eignet sich somit für eine Trainings-Choreografie. Gerade für Anfänger dienen sie als Orientierung, wo man mit den Füßen hinsteigen soll. 

Der Haltegriff –  Er gibt einem ein sicheres und stabiles Gefühl beim Training, gerade am Anfang sehr empfehlenswert. Fortgeschrittene beziehen die Haltestange als Stütze oder zum Abstoßen bei ihren Bewegungsabläufen. 

Workout Programme – Mit dem Kauf eines Hammer Cross Jump bekommt man den Zugang zum Download von 4 Workout Programmen. Alle Trainingseinheiten beinhalten eine Aufwärmphase, ein Basic Workout bzw. ein intensives Workout um die Fettverbrennung zu aktivieren. Um das Training abzurunden folgt eine Cool Down Phase.

Warum ist ein Trampolin Training so effektiv? 

  • Man verbessert die Balancefähigkeit, die Ausdauer und den Fettstoffwechsel
  • Die tiefliegende Muskulatur wird verstärkt
  • Es dient als ideales Beckenbodentraining nach einer Schwangerschaft
  • Man bestimmt die Intensivität der Sprünge selbst
  • Mit der richtigen Musik macht es großen Spaß

Der kontinuierliche Wechsel von Belastung und Entlastung fördert die Stärkung von Ausdauer, Kraft, Bewegung und Balance. Das Jumpen stärkt die gesamte Körpermuskulatur und bringt den Kreislauf perfekt in Schwung.

Mein Trainingstagebuch mit dem CROSS Jump Trampolin

Die 1. und 2. Trainingswoche

Am Liebsten wäre ich gleich losgehüpft. Pustekuchen 🙂 Zu Beginn heißt es BASIC Schritte lernen, denn nur so ergibt das Workout auch einen Sinn. Kommandos wie Tip Toe, Heel, Bounce, Schere und noch viele mehr, sollte man beherrschen, damit man gut mitkommt. Sonst macht es auf Dauer auch keinen Spaß. So war ich in den ersten 2 Wochen gut damit beschäftigt mir alle Basic`s einzuprägen. Dabei braucht man echt Geduld. Ich bin ein Mensch, ich will es von Anfang an gleich und auch noch gut können, aber das spielt`s nicht. Auch hier gilt “Übung macht den Meister” und so übe ich 3-4x in der Woche mit je 25 Minuten. Muskelkater ist die Folge, aber das Workout macht großen Spaß. Die hüpfende Bewegung bringt echt gute Laune. 

Die 3. und 4. Trainingswoche

Nach 2 Wochen Training ist das Trampolin Workout zwar noch immer anstrengend,  aber ich bin voll dabei und am liebsten würde ich täglich darauf hüpfen. Aber der Körper und vor allem die Muskeln brauchen Pause, daher nicht öfters als 3-4x die Woche. In den Beinen macht es sich am stärksten bemerkbar. Sie fühlen sich an wie Blei, besonders in den Waden. Dazugekommen ist ein Muskelkater in den Schulterpartien, wahrscheinlich weil ich wie ein kleiner Gockel mit den Armen ständig mit wippe. 

Nach einem Monat Trampolin Workout fühle ich mich beweglicher und meine Kondition ist deutlich besser geworden. Ich habe mir mittlerweile eine weitere DVD für zu Hause gekauft, damit ich eine Abwechslung bei den Übungen, sowie bei der Musik habe. Guten Laune Musik ist echt ein Muss und vor allem ein Trainer der dich motiviert. Zum Schluss gibt es nun noch ein kleines Video, wie meine ersten Sprünge verlaufen sind. Viel Spaß beim Anschauen und HEY nicht lachen 🙂

Ich bin keine qualifizierte Trainerin und auch kein Profi und kann dir daher nur meine ganz persönlichen Erfahrungen mitteilen. Damit wären wir auch schon am Ende dieses Beitrages angekommen und vielleicht konnte ich dich ein wenig anspornen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du beim nächsten Beitrag meiner BLOGREIHE von #springdichschlank begleitest.
Alles Liebe,
 

 

Folge:

9 Kommentare

  1. 7. September 2018 / 10:23

    Liebe Claudia,
    ich überlege schon eine Weile mir so ein Trampolin anzuschaffen, da kommt Dein Erfahrungsbericht gerade recht. Auch Dein Video ist sehr hilfreich.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Cornelia
    7. September 2018 / 10:29

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Training der Kondition und auch der Figur unheimlich gut tut. Ausprobiert habe ich es noch nicht – Trampolin war bisher nicht wirklich bei mir im Focus. Vielleicht sollte ich mal.

  3. 7. September 2018 / 11:39

    Hallo Claudia,
    ich habe Trampolin springen auch immer sehr gerne gemacht! 🙂
    Mein letzter Besuch war dieses Jahr im Jumphouse Köln. Echt lustig diese Einrichtungen. Danach ist man echt platt und ausgepowert… 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    https://www.fashion-stoff.de/

  4. 7. September 2018 / 12:09

    Wie cool ist das den *_* Ich habe nun schon öfter davon gehört und mit deinen Ergebnissen, werde ich es definitiv mal probieren 😉
    Hab ein schönes Wochenende,
    Saskia

  5. 7. September 2018 / 13:10

    Fitness ist natürlich genau mein Thema als Fitenssbloggerin! Das klingt einfach super. Ich habe mal Jumping Fitness gemacht vor 2-3 Jahren und fand es einfach total toll! Nach der Schwangerschaft ist mein Beckenboden noch ein wenig schwach für’s Springen, aber sobald ich wieder fitter bin, werde ich das auch mal wieder machen!
    LG
    Steph

  6. 7. September 2018 / 13:27

    hehe, das finde ich echt cool, auch mit dem Video! hab auch schon öfter gehört, dass so ein Trampolin sehr effektiv sein soll, es aber selber noch nicht getestet … ich bin eher der Yoga- und Läufe-Typ 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  7. 7. September 2018 / 13:48

    Schaut super effektiv aus, allerdings stelle ich mir einfach viel zu anstrengend vor, dass ich es noch nie ausprobiert habe 😀 Danke für deinen Bericht, und du siehst auf jeden Fall happy aus 🙂

  8. 7. September 2018 / 14:29

    Hey, bei mir müssen auch mind. 3 kg runter, die im Laufe des letzten Jahres auf meine Hüften genagelt wurden.
    Liebe Grüße
    Anja

  9. 7. September 2018 / 21:17

    Huhu!

    Ich habe auch gerade mit dem Sport wieder angefangen. Ich bin jetzt aktuell täglich 30 – 60 Minuten auf dem Crosser und es tut so gut! Ich drück die Daumen, dass die Motivation bei dir bleibt 🙂 Trampolin find ich auch cool <3

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung