Reisen leicht gemacht: Meine 7 Packtipps für eine angenehme Reise

Reisen leicht gemacht: Meine 7 Packtipps für eine angenehme Reise

Reisen leicht gemacht: Manche lieben es und sind voller Vorfreude hinsichtlich der bevorstehenden Reise, manche verschmähen es und würden lieber komplett auf das lästige Sortieren, Falten und Einpacken verzichten. So oder so gibt es einige Tipps und Tricks, die man anwenden kann, um das Meiste aus dem vorhandenen Stauraum zu machen, sodass du auf der Reise bestens ausgerüstet, aber nicht überladen unterwegs bist.

1. Reisen leicht gemacht: Das richtige Gepäck ist die Grundlage

Wenn dein Koffer, dein Rucksack oder deine Tasche schon einige Jahre und viele Reisen mitgemacht hat, ist es ratsam, ein wenig Geld in ein neues Gepäckstück zu investieren. Die neuesten Gewebe und Kunststoffe sind viel leichter, langlebiger und einfacher zu transportieren als je zuvor. Viele Hersteller haben gute Ideen für modernes Gepäck in den letzten Jahren in die Tat umgesetzt. Die Bauteile, Fächeraufteilungen und die gesamte Qualität auf dem Gepäckmarkt haben sich in den letzten 10 Jahren unheimlich verbessert.

Ob man sich letztlich für einen Hartschalenkoffer oder einen Stoffkoffer entscheidet, ist dabei nicht maßgeblich – das bleibt nach wie vor individuelle Präferenz.

Beachten sollte man allerdings die Größe und die Maße des Gepäckstücks, insbesondere bei Handgepäck. Ein gutes Gepäckstück für die Flugzeugkabine muss mit den von den Fluggesellschaften festgelegten Größenbeschränkungen kompatibel sein, um anstandslos im Handgepäck transportiert werden zu können.

Reisen leicht gemacht

2. Wer nicht optimiert, verliert

Mit ein wenig Geschick im Packen und den richtigen Gepäckstücken kann man schon ziemlich viel aus dem Handgepäck herausholen. So viel, dass man zumindest kürzere Reisen ohne Zubuchung eines Aufgabegepäckstücks ohne Probleme absolvieren kann.

Der offensichtliche Aspekt ist das Handgepäckstück an sich. Die Spreu vom Weizen trennt sich allerdings erst so richtig beim “Persönlichen Gegenstand”, der bei allen Fluggesellschaften erlaubt ist. Ein praktischer Laptop-Rucksack oder eine große Handtasche können als solcher durchgehen und erlauben es dir, einige Gegenstände zusätzlich mitzunehmen.

3. Bekleidung: Mix-and-Match

Prüfe das Klima des Zielortes und wähle deine Kleidung entsprechend. Packe eine gesunde Mischung an Klamotten, die sich miteinander kombinieren lassen. Mix-and-Match ist das Zauberwort, um die Vielfalt an Looks zu maximieren.

Am besten sind Kleidungsstücke, die sich einfach waschen lassen und nicht gebügelt werden müssen. Einige Vielreisende schlagen vor, Kleidungsstücke aus Merinowolle zu verwenden, da sie keine Gerüche annehmen, nicht faltig werden und sich sowohl für wärmere als auch kältere Stunden eignen.

4. Nur dort rollen, wo es Sinn macht

Wenn du möglichst viel in deinen Koffer packen willst, ist es durchaus sinnvoll, die Kleidungsstücke einzeln zu rollen und anschließend im Koffer anzuordnen. Das spart Platz, da sich auf diese Weise möglichst wenig Luft zwischen den Klamotten befindet.

Empfindliches Textil solltest du allerdings nicht rollen, sondern an den Bügelfalten zusammenlegen und anschließend in einer Kleidertasche oder einem Packwürfel separiert vom Rest im Gepäck unterbringen. Feine Stoffe fangen erfahrungsgemäß selbst bei einer perfekten Rolltechnik an, kleine unerwünschte Fältchen zu werfen, die man nur durchs Bügeln glatt streichen kann.

Stopfe kleine Kleidungsstücke wie Socken und Unterwäsche in Zwischenräume und in Schuhe, um zusätzlich Platz zu sparen.

Reisen leicht gemacht

5. Das richtige Schuhwerk

Schuhe können viel Platz einnehmen, so dass man versuchen sollte, die Anzahl der Paare zu begrenzen. Versichere dich, dass die von dir mitgenommenen Schuhe bequem und stabil genug für viele Touren sind. Vermeide es, deine neuen, ungetragenen Schuhe mitzunehmen, insbesondere dann, wenn sie aus Leder sind. Auch wenn du stolz auf deine neuen Schätze bist, gibt es nichts Schlimmeres, als sich auf Reisen Blasen zu laufen, wenn man doch so viel vom Reiseort sehen will.

6. Flüssigkeiten und Pflegeprodukte richtig portionieren

Verzichte auf alle schweren Glasbehälter auf Reisen. Sämtliche Lieblingspflegeprodukte lassen sich auch in kleine Plastikdöschen umfüllen. Ansonsten gibt es die meisten Produkte auch in Reisegröße. Wenn du nur mit Handgepäck reist, solltest du sicherstellen, dass du alle Flüssigkeiten, Sprays und Gele in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel packst.

Meide die Verlockung, Tabletten für sämtliche Eventualitäten mitzunehmen. Medikamente gegen die üblichen Reisekrankheiten sind gut in der Reiseapotheke aufgehoben, aber wenn deine Destination nicht gerade mitten im Nirgendwo liegt, kannst du dir die meisten Medikamente auch unterwegs besorgen.

7. Und wenn nichts anderes hilft…

Einkaufen! Es ist eins der ewigen Vergnügen des Reisens: Das Einkaufen an einem unbekannten Ort für Dinge, die du brauchst oder die dir einfach gefallen. So kannst du es dir sparen, den Koffer randvoll zu packen und für verschiedenste Szenarien ausgerüstet zu sein. Wenn du es liebst, neue Kulturen kennenzulernen, kommst du auf diese Weise mit den Einheimischen ins Gespräch und lernst ihre Verhandlungsstrategien kennen.

Wenn dir etwas auf einer deiner Reisen fehlt, liegt die Lösung in den meisten Fällen gar nicht so weit von dir entfernt. Und nun, viel Spaß beim Packen. 

Alles Liebe,

Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten