Richtiges Lüften und Heizen: Für ein angenehmes Raumklima 

Richtiges Lüften und Heizen: Für ein angenehmes Raumklima 

Wer kennt es in der kühlen Jahreszeit nicht: Entweder man friert oder die Luft in der Wohnung wird unangenehm drückend und schwül; man bekommt schnell Kopfschmerzen und trockene Haut. Aber auch wenn es draußen schon wärmer wird, sollte man auf gutes Lüften achten.

Dies beeinträchtigt häufig die Lebensqualität. Daher ist das regelmäßige Lüften der Räumlichkeiten das ganze Jahr über wichtig. Doch wie lüftet man, auch mit Blick auf den Energieverbrauch, am besten? Vor allem in der Küche und dem Bad mit Duschkabine solltest du dich mit dieser Thematik auseinandersetzen.

Kurzes Stoßlüften statt langer Kipp-Lüftung

In den kalten Monaten bist du geneigt, der kalten Luft von Draußen nicht unbegrenzt die Fenster zu deinen Wohnräumen zu öffnen? Damit bist du nicht allein, jedoch ist dies nicht sinnvoll. Grundsätzlich solltest du die Fenster mindestens zwei Mal täglich vollständig öffnen, für jeweils etwa vier bis sechs Minuten. Hierbei gilt es, die Türen geschlossen zu halten. Der Jahreszeit entsprechend verändert sich der empfohlene Lüftungszyklus wie folgt:

  • Dezember – Februar: 4 bis 6 Minuten
  • März und November: 6 bis 10 Minuten
  • April und Oktober: 10 bis 15 Minuten
  • Mai und September: 16 bis 20 Minuten
  • Juni – August: 20 – 30 Minuten

Heizen und Lüften

Sonderfall: Feuchträume

Zusätzlich solltest du in Räumen, die zeitweise überdurchschnittlich viel Feuchtigkeit ausgesetzt sind, etwa das Bad oder die Küche, entsprechend häufiger stoßlüften. Dies ist wichtig, da sich sonst Wasser an den Wänden absetzen und die Entstehung von Schimmel begünstigt werden kann.

Hierbei gilt es vor allem zu beachten, die Tür zur übrigen Wohnung zu schließen, damit die Luftfeuchtigkeit nicht in andere Räume entweicht.

Sollte es in dem betroffenen Feuchtraum kein Fenster geben, gilt es einen Durchzug zu erzeugen und die Feuchtigkeit so über einen anderen Raum entweichen zu lassen. Außerdem empfiehlt es sich grundsätzlich, überschüssige Feuchtigkeit an Wänden und Decke zügig zu entfernen.

Bewusst Lüften schont auch deinen Geldbeutel

Gerade in der noch kühleren Jahreszeit ist regelmäßiges Lüften lästig, doch neben der merklichen Verbesserung des Raumklimas sowie effektiver Schimmelprävention, spart verantwortungsvolles Heizen und Lüften auch bares Geld.

Während des Lüftens richtig heizen

Das Wichtigste zuerst: Während des Lüftens solltest du den Heizkörper nicht ausschalten. Ebenso wenig sollten Sie ihn allerdings auf einer hohen Stufe laufen lassen.

Stattdessen empfiehlt es sich für einen optimalen Austausch der Luft sowie eine maximale Kostenersparnis, den Heizkörper bei niedriger Leistung weiterlaufen zu lassen. Grund hierfür ist, dass das gänzliche Ausschalten und Wiedereinschalten der Heizung letztlich mehr Energie verbraucht, als sie auf gedrosselter Stufe laufen zu lassen. Zum Glück wird es ja schon jeden Tag etwas wärmer, da hat die Heizung mal wieder Pause.

Alles Liebe,

Claudia

4 Kommentare

  1. 15. April 2019 / 11:47

    Danke, für Deine Tipps. Wir haben eine Geothermie Heizung, die extrem kostengünstig, effizient und umweltfreundlich ist. Würde sie immer wieder einbauen.
    Alles Liebe
    Annette

  2. 15. April 2019 / 12:42

    Dein Tipp mit dem Lüften ist so wichtig. Ich bin selbst Ingenieurin und weiß, dass leider viel zu viele Menschen nicht oder falsch lüften und dadurch viel Schaden anrichten. Weiter so.

  3. 15. April 2019 / 12:49

    Liebe Claudia,

    es gab schon einige Artikel die ich zum Thema “richtiges Lüften und Heizen” gelesen habe, aber deinen fand ich am interessantesten. Die angegebenen Zeiten beim kurzen Stoßlüften war mir beispielsweise neu. Finde ich aber super, so habe ich endlich mal einen vernünftigen Richtwert.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. 15. April 2019 / 15:14

    Huhu,

    immer wieder interessant Tipps über das richtige Lüften zu lesen, denn es ist wirklich wichtig, sonst bekommt man Schimmel etc. Wir lüften auch immer Stoßweise und nie auf Kipp! Mit Kater zwar ab und an schwierig, aber es klappt.

    Lg
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten