Meine persönlichen Tipps für die Gartenpflege

Meine persönlichen Tipps für die Gartenpflege

Nach dem Winter herrscht bei uns im Garten gähnende Leere. Daher sind wir bereits seit März mit der Gartenpflege beschäftigt. Da bei mir viele Leser angefragt haben, wie mein Mann und ich es schaffen ca. 300 m² Garten zu pflegen, möchte ich heuer ein wenig mehr darüber berichten. Zum Frühlingsbeginn gibt es dazu meine persönlichen Tipps für die Gartenpflege.

Erst wenn die Tage wieder länger hell und die Temperaturen auch nachtsüber im Plusbereich bleiben, beginnen wir mit der Gartenarbeit. Gemeinsam ist man schneller fertig und es macht auch mehr Spaß. Let`s Garden 🙂

 

Gartenpflege

Gartenpflege

 

 

Meine persönlichen Tipps für die Gartenpflege

1. Altes entfernen

Die abgetragene Schicht vom Rindenmulch und jedes sichtbare Unkraut (mit den Wurzeln) wird entfernt. Den noch offenen Boden zwischen den Pflanzen bedecken wir mit neuem Rindenmulch, dies reguliert das ganze Jahr über das Bodenklima und es schaut hübscher aus.

2. Topfpflanzen ins Freie stellen

Bei uns im Lande schweben die Temperaturen nachtsüber bereits zwischen 3 – 5° Grad, da stellen wir alle Topfpflanzen an einen windgeschützten Standort bereits ins Freie. Empfindliche Pflanzen jedoch erst nach den Eisheiligen (ab dem 15. Mai etwa). Auf den Blattunterseiten und an den Trieben wird kontrolliert, ob sie den Winter gut überstanden haben und sich keine Schädlinge darauf befinden. Um ihnen genügend Nährstoffe für die neue Wachstumsperiode zur Verfügung zu stellen, bekommen sie frische Erde und ein wenig Dünger. Alte Triebe werden zurück geschnitten, da diese krankheitsanfällig sind.

3. Bäume und Sträucher zurückschneiden

Alle Bäume, Ziergräser und Sträucher werden jetzt zurückgeschnitten und in Form gebracht. Besonders die Hortensie und der Sommerflieder noch bevor die Gehölze anfangen auszutreiben. Der Brombeerstrauch ist sehr pflegeleicht, der wächst, wie Unkraut auch ohne stutzen. Hier ist nur wichtig eine Ranke zu montieren, damit er ausreichend Platz zum wachsen hat. Bei unserem kleinen Orangenbaum werden lediglich die abgestorbenen Äste entfernt. Den Kirschlorbeer schneiden wir nicht zurück, im Schatten wächst und gedeiht er fantastisch. Viel Bambus haben wir auch, hier reicht ein wenig Bambusdünger.

Gartenpflege

 

4. Rasenpflege 

Jetzt wo die Temperaturen am Tag über 10°C liegen, wird der Rasen tief abgemäht. So bereiten wir ihn für die weitere Pflege vor. Moos, Unkraut und kahle Stellen machen sich nach dem Winter bemerkbar, folglich lockern wir die Rasenfläche mit einem Vertikutierer auf, somit bekommen die Wurzeln genügend Wasser und der Boden kann atmen. Aber darauf achten, dass die Rasenfläche trocken ist, direkt nach einem Regen sollte man nicht vertikutieren.  Anschließend streuen wir frischen Samen aus und wässern ihn gut, damit kahle Stellen schön zu wachsen und der Rasen dichter wird. Düngen kann auch nicht schaden, um den Rasen mit Kalium und Phosphor zu versorgen.

Gartenpflege

Gartenpflege

5. Pflanz mich…

Ab März geht die Suche nach neuen Pflanzen los! Lieblich duftende Bienen- und Schmetterlingspflanzen mag ich persönlich sehr gerne. Dazu gibt es einen tollen Link, wo man sich ausführlich informieren kann 🙂 Hier geht es zum FOLDER . Für bunte Bodendecker, sowie Heidenkraut, finde ich auch immer wieder ein Plätzchen. Klassische Frühlingszwiebeln wie Märzbecher oder Veilchen dürfen natürlich nicht fehlen. Finde ich geeignete Sommerblumen, werden auch diese gepflanzt, hier richtige ich mich nach der Saatzeit laut Packung. Für mich gehören blühende Pflanzen einfach dazu.

6. Verrückte Bulldogge

Es hat sich eine verrückte Bulldogge bei uns eingenistet. Durch ihre täglichen Lauf-Attacken quer durch den Garten bleibt nicht immer alles heil. Ab jetzt heißt es wieder “Lady neeeeeeeeeeiiiiinnnnn”. Besonders der Rasen leidet sehr darunter. 

Gartenpflege

Gartenpflege

 

Noch ein Hinweis zum Schluss: Viele Regenwürmer in der Erde, bedeuten nährstoffreicher Boden.

Wie sieht es da bei dir aus? Ist dein Garten fit für das kommende Jahr?

Alles Liebe,

Claudia

6 Kommentare

  1. nici
    4. April 2018 / 21:00

    Huhu… Ach sieht das herrlich aus 😉
    Wir wollen unseren Balkon nächste Woche auch Sommerlich gestalten. Noch steht allerdings der Speermüll dort, der morgen endlich weg kommt ^^ und dann geht es auch los mir beplanzen

    Alles liebe

  2. 5. April 2018 / 12:48

    Wir haben gestern auch schon mal ein wenig klar Schiff in unserem Garten gemacht! Unser Oleander wird in diesem Jahr noch ein wenig “im Warmen” bleiben, letztes Jahr hatte ihn der verspätete Frost doch noch erwischt und alle Blütenknospen vernichtet 🙁 Ich freue mich schon darauf, wenn draußen alles wieder blüht!

    Liebe Grüße
    Jana

    PS: So ein Orangenbäumchen hätte ich auch gerne 😉

    • Claudia
      5. April 2018 / 12:59

      Servus Jana,
      sehr fleißig 🙂 Ich beneide dich um den Oleander. Wir haben so oft einen gekauft und immer wieder ist er über den Winter eingegangen. Der Orangenbaum ist super, sehr pflegeleicht und bekommt man in jedem Bauhaus zu kaufen. Liebe Grüße, Claudia

  3. 15. Mai 2019 / 20:49

    Dein Garten sieht super aus! Ich habe bisher nur einen Balkon und das ist auch schon viel Arbeit 😉
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  4. 15. Mai 2019 / 22:54

    Wir sind auch dabei uns laufend um den Garten zu kümmern. Aber er ist so groß und wir haben so wenig Zeit … dass es eine Neverending story ist ;-). Schön dass du alles schon so schön hinbekommen hast. Top!

    lg
    Verena

  5. 16. Mai 2019 / 7:30

    Ich bin ja eine passionierte Gärtnerin, deshalb kann ich nur empfehlen winterharte Stauden zu pflanzen, dann herrscht im Frühjahr auch keine gähnende Leere mehr.
    Alles Liebe
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten