Welcher Taschentyp bist du?

Vor einigen Jahren war mir die Qualität von Taschen relativ egal. Gut, ich war noch ein ganzes Stück jünger und konnte mir hochwertige Produkte nicht leisten. Tja, und so hatte ich einiges an Taschen daheim, wobei ich mit keiner so richtig glücklich war. Ich shoppte in diversen Onlineportalen und den meisten Taschen sah man es einfach an, dass sie von schlechter Qualität sind. So würde ich heute nicht mehr vorgehen. Heute weiß ich welcher Taschentyp ich bin und achte genau darauf, wo und was ich einkaufe. Und so lande ich immer wieder Glücksgriffe und ergattere Teile mit langlebiger Qualität, mit denen ich große und vor allem lang Freude habe.

Seitdem ich mir mein Taschengeld selbst verdiene, um mir meine Shopping Wünsche zu erfüllen, sind meine Ansprüche nach oben gewandert. Ich achte mehr auf Qualität der Tasche. Was nicht bedeutet, dass es teuer sein muss. Wie oft kann ich sie tragen? Ist sie gut verarbeitet? Ist der Preis gerechtfertigt? Passt die Farbe zu mir und meinen Outfits? Ich sag`s mal so: Für einen Shopper, den ich fast täglich benutze, gebe ich gerne etwas mehr aus. Hingegen würde ich für bunte Taschen, die meist nur im Sommer getragen werden, nicht so viel investieren.

Was für ein Taschentyp bin ich?

Tja, ich bin ein Fan von kleinen Taschen, die ich locker um die Schulter hängen kann. Man hat Platz für Handy, Schlüssel und Brieftasche und man kann auch schnell mal eine Jacke darüber werfen, ohne dass es stört. Außerdem passen sie vom Look her auch für ein Abend-Outfit. Meine Favorit-Taschen habe ich heute in den Bildern zusammengefasst. Neben meinem schwarzen Alltags-Shopper, trage ich gerne meine süße mint-farbene Beuteltasche. Soll es etwas verrückter sein, schnappe ich mir meine orangene Baguette-Tasche oder meine runde Glitzertüte.

Wie dir bestimmt auffällt, mag ich eher die ausgefallenen Varianten. So kann das Outfit noch so dezent sein, mit den Taschen wertet es ein ganzes Stück auf. Die Tasche ist ein Accessoire und so sollte es auch von uns Frauen eingesetzt werden – oder?  Bin sowieso gerade dabei mir für den Frühling ein neues Stück zu besorgen und mich überraschte der Wenz Onlineshop, wo ich mich gleich in eine schwarze Beuteltasche mit farblich abgesetzten Wendepailletten verliebt habe. Die musst du gesehen haben. 

Und du? Welcher Taschentyp bist du? Bist du auch ein Fan von auffälligen Taschen?

Bis bald, Claudia

 

Folgen:

9 Kommentare

  1. 25. Februar 2021 / 14:50

    Hallo Claudia,

    na toll Taschen. 😀 Ich liebe Taschen, habe einen ganzen Kleiderständer voll.
    Muss ja auch immer zum Outfit passen und abwechselnd sein.
    Ich mag lieber kleiner Umhängetaschen oder etwas größere zum Tragen um alles mitzubekommen was Frau so braucht. 😉
    LG Steffi

  2. Ute
    25. Februar 2021 / 16:57

    Hallo,
    Ich bin kein Taschentyp, sondern Taschenliebhaber. Ich habe wirklich sehr, sehr viele Taschen – in allen Farben um Formen – von Michael Kors bis Louis Vuitton und glaube, ich habe immer noch nicht genug. Und wie du schreibst – sie ist ein Accessoire und sollte zum Outfit oder zum Anlass passen.
    Lg Ute reist

  3. 25. Februar 2021 / 19:13

    Hallo,

    interessanter Beitrag und ich habe mir das einmal Überlegt, was für ein Typ ich bin. Ich bin eher der Typ mittlere Tasche zum Umhängen. Farblich immer mal was anderes, aber doch immer eine die ich um die Schultern legen kann von den Bügeln.

    Liebe Grüße
    Julia

  4. 26. Februar 2021 / 9:11

    Ich bin definitiv der Riesen-Taschen Typ. Für mich muss eine Tasche groß sein und ein A4-Ordner muss rein passen. Auch Rucksäcke liebe ich.
    Alles Liebe
    Annette

  5. 26. Februar 2021 / 10:23

    Hi Claudia, ich bin ein Fan von Umhängetaschen.
    Wie auch du hatte ich lange billige Taschen die meist nach eins zwei Jahren bereits kaputt waren. Mittlerweile setze auch ich auf teurere Modelle und so hatte meine letzte nach acht Jahren ihren Dienst beendet und wurde durch eine neue ersetzt.
    Welche ich mir gekauft habe und warum ausgerechnet diese habe ich auf meinem Blogg veröffentlicht.
    LG
    Stephan von Blindfuchs.de

  6. 26. Februar 2021 / 21:11

    Also meine Frau ist der Typ “Da muss der halbe Hausstand reinpassen” und ich frage mich immer wieder wie sie es schafft, dass schwere Teil umherzuschleppen. Aber wenn es um die Handtasche geht, werden wohl besondere Kräfte freigesetzt 😉

  7. 26. Februar 2021 / 22:52

    Liebe Claudia,
    Ich hab mir darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht. Ich glaube, ich bin kein Taschentyp – das entscheide ich total danach, was in der Situation passend und praktikabel ist. Zum Tanzen oder beim Ausgehen in eine Bar, in ein Restaurant trage ich eine kleine Tasche. Und sonst öfter mal große Taschen, weil ich oft aufm Heimweg in den Supermarkt oder in die Drogerie gehe 😉
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  8. 27. Februar 2021 / 14:55

    Jein, ich bin ein Fan von Taschen, die meine Zwecke erfüllen. Die schön Stauraum bieten (mit abgeteilten Fächern) oder etwas Besonderes an sich haben. So habe ich zum Beispiel eine Tasche aus Kuschelstoff, der mir so ein richtig hyggeliges Gefühl gibt, wenn ich da mit der Hand drüber streiche. Auffällig müssen sie nicht sein, sie müssen mir nur gefallen! Von deiner Auswahl gefällt mir übrigens Tasche Nr 2 am besten!

    Liebe Grüße
    Jana

  9. 28. Februar 2021 / 11:16

    Bin ich ein bestimmter Taschentyp?
    Auffällig kann ich auch gut. Und abwechslungsreich. Komischerweise ist das aber noch gar nicht lange so. Früher hatte ich so einen kleinen Rucksack und gut war es. Inzwischen habe ich ein ganzes Arsenal an großen und kleinen Taschen. Noch kein Tick, kann aber noch werden ;o).
    Ich schick Dir liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.