Hundeapotheke

Hundeapotheke

Ich habe mir Gedanken darüber gemacht was ich für meine Bulldogge alles zu Hause haben sollte, um sie bei Verletzungen bzw. Notfällen zu versorgen. Quasi, eine Hundeapotheke. Ich habe mir alle wichtigen Utensilien zusammen gesucht und hier meine Auflistung was alles enthalten ist.

Erstversorgung unseres Vierbeiners

Was gehört rein?

 

1. Mullbinden, Polster- bzw. Verbandwatte, Mullkompressen

Lady könnte sich Schnittverletzungen zuziehen *so wie ich meine Hündin kenne, würde sie versuchen es sich wund zu lecken* Gepolsterte Verbände lassen sich gut mit Verbandwatte in Rollenform anlegen. Was ich mir merken sollte: Offene Wunden immer zuerst mit einer Kompresse abdecken, bevor diese verbunden wird.

2. Verbandsschere, wasserfestes Klebeband

Gut wäre hier eine Schere mit einer abgerundeten Spitze und um die Verbände gut geschützt anzubringen benötige ich ein wasserfestes Klebeband.

3. Einmalhandschuhe, Rettungsdecke

Gerade bei offenen Wunden sind Handschuhe sinnvoll und bei einer Unterkühlung meiner Hündin kann eine Rettungsdecke ihr das Leben retten (wenn die Körpertemperatur rapide sinkt, wie z.B. bei Erbrechen, Durchfall, etc.).

4. Salben, Lösungen

Bei kleineren Abschürfungen kann eine Wundsalbe verwendet werden. Um Wunden zu desinfizieren ist eine Jod-Lösung ratsam (auf alle Fälle sollte es ein nicht brennendes Desinfektionsmittel sein).

HIER HOLE ICH MIR RAT VOM TIERARZT

5. Medikamente

Bei Durchfall helfen hier Kohletabletten (aber nicht bei Fieber verwenden)

6. Thermometer

Hier gibt es spezielle von den Tierärzten, wo man das Gerät nur kurz ins Ohr des Hundes halten muss

7. Zeckenzange

Das darf nicht fehlen – weg mit den lästigen Zecken. Sogar Spinnentiere können damit entfernt werden,

diese beißen sich auch gerne mal fest

8. Pinzette

Verwendet man um Dreckpartikeln bei einer Wunde zu reinigen oder wenn sich Lady mal einen Splitter

eingezogen hat, kann ich ihn damit entfernen

9. Maulkorb

Ich darf nie vergessen, auch wenn Lady mir vertraut und ich weiß das sie mich nie bewusst verletzen würde,

wenn sie mal starke Schmerzen hat kann es passieren das ich vielleicht von ihr gebissen werden. Gerade wenn

man eine offene Wunde säubert oder ähnliches kann es für den Hund sehr scherzhaft sein, daher aufpassen und ein Maulkorb kann hier nicht schaden

10. Krallenzange

Regelmäßiges Stutzen der Krallen ist wichtig, es gibt viele die gehen dafür zum Tierarzt, ich mache dies bei

meiner Hündin selber *wie ich es merke das es so weit ist, ganz einfach, wenn Lady durch das Haus marschiert

und es sich anhört als würde sie mit Stöckelschuhen daher kommen – tap tap tap*

11. Notfallnummern

Auf einem Zettelchen scheibe ich die Telefonnummer vom Tierarzt und lege diese zu den anderen Dingen dazu.

So habe ich es gleich griffbereit falls ich es für eine Klinik benötige

12. Desinfiktionsmittel

für Schnitt- und Bisswunden

Die Hundeapotheke sollte man laufend auffrischen.

Gerade bei Medikamente ist auf das Ablaufdatum zu achten

 

Für unterwegs habe ich mir einen fertiges Erste-Hilfe-Set gekauft. Es eignet sich gut für eine Erstversorgung im Freien oder im Urlaub.

Fällt Dir noch etwas ein was man auf alle Fälle zu Hause haben sollte?

Hast Du bereits eine Hundeapotheke – wenn ja was steckt bei Dir alles drin?

Alles Liebe,

 

 

Folge:

5 Kommentare

  1. Silke (3.1.2017)
    16. Januar 2018 / 9:32

    Schöne Sammlung, Claudia! Was ich persönlich immer parat habe, sind selbstklebende Binden und Babysocken – für gut haltende Verbände und als „Knabberschutz“. Außerdem habe ich die Impfpässe und vorhandene Laborwerte bei meiner Notfallapotheke.

    Was ich mir immer noch mal besorgen wollte, ist so eine kleine, helle Taschenlampe, die man am Kopf tragen kann, damit ich die Hände freihabe für eine Untersuchung der Wunde oder zum Verbandwechsel.

    Und, weil meine Hunde dazu neigen, auch schon mal kleine Fremdkörper runterzuschlucken, habe ich immer eine Tüte Sauerkraut parat. Das Sauerkraut soll den Fremdkörper umschließen und so durch den Hund befördern.

    !!! Im Zweifelsfall natürlich immer den Hund zum Tierarzt bringen oder mit dem Tierarzt telefonisch die Vorgehensweise absprechen.!!!

    Dieser riet mir einmal sogar, wie auch meine Tierheilpraktikerin, nach dem „Genuss“ einiger eher stumpfer Glasscherben, Sauerkraut zu geben. Diese sieht man nicht im Röntgen und hochwürgen geht ja nicht, operieren will man bei einer alten Bulldogge auch vermeiden. http://www.erste-hilfe-beim-hund.de/…/index.php/sauerkraut

  2. Simone (3.1.2017)
    16. Januar 2018 / 9:32

    Betaisadonna Salbe (Jodsalbe) ; Silberwasser und 3% Wasserstoff als erste Versorgung von Wunden.

  3. Martina (3.1.2017)
    16. Januar 2018 / 9:33

    Hallo Claudi,
    das ist eine gute Zusammenstellung.
    Ich habe meistens noch einen Pfotenbalsam dabei, da wir viel wandern und es ja immer mal sein kann, dass die Pfoten etwas gepflegt werden müssen. Ausserdem habe ich Vetsil dabei. Das ist ein Notfallset zur akuten Blutstillung, wenn sich der Vierbeiner unterwegs auf welche Art auch immer verletzt und er, bis der Tierarzt erreicht ist, zu viel Blut verlieren würde. Ich musste das Notfallset aber Gott sei Dank noch nie anwenden.
    Viele Grüße
    Martina

  4. Bettina (3.1.2017)
    16. Januar 2018 / 9:33

    Ohje, ich sollte hier auch mal eine Bestandsaufnahme machen. So einiges fehlt mir da bestimmt. Was ich immer da habe ist Kokosöl. Das setze ich zur Zeckenvorbeugung ein, kann man aber auch gut auf trockene und rissige Hautstellen auftragen.

    Zum Krallen kürzen hat mein Mann ein Krallenbrett gebastelt. Bobby, der sehr berührungsängstlich ist, würde sich niemals mit einer Zange die Krallen kürzen lassen. Sein Krallenbrett (Holzbrett mit Schmirgelpapier beklebt) liebt er jedoch total.
    LG Bettina mit Rica und Bobby

  5. Pell-Meck (3.1.2017)
    16. Januar 2018 / 9:33

    Liebe Claudia,
    das ist schon eine schöne Sammlung.
    Als Verbandszeug nehmen wir immer abgelaufene Verbandskästen aus dem Auto. Das Immunsystem unserer Hunde ist besser als unseres und es ist nicht wild, dass die Sterilität nach einer gewissen Zeit nicht mehr 100% gewährleistet ist. Und ergänzend haben wir kohäsive Binden. Damit lässt sich beim zappelnden Hund leichter ein Verband anlegen und er bekommt ihn nicht so schnell runter. Pfotenschuhe liegen hier ergänzend auch.
    Ansonsten ist eine Salbe gegen Zerrungen und Verstauchungen gut. Zum Beispiel Arnika, wobei ich auf Kyttasalbe mit Beinwell schwöre.
    Für schnellere Wundheilung habe ich Derma-Creme von Heel.
    Und immer Augentropfen von Anibio, um schnell spülen zu können. Die aber nur als Erstversorgung, denn mit Augenverletzungen sollte man dann sofort zum Tierarzt, damit der prüfen kann, ob der Glaskörper eine Verletzung hat.
    Wir haben sonst noch Ballistol Animal Öl zur Ohrenreinigung, ebenfalls Wundversorgung und als Pfotenöl bei kleinen Rissen o.ä.
    Ansonsten habe ich berufsbedingt noch ein ganzes Arsenal an Medikamenten und Homöopathika, aber da sollte man wissen, was man tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung