Einführung in das Kinesiologische Taping bei Hunden

Einführung in das Kinesiologische Taping bei Hunden

*PR-Sample 

In den letzten paar Wochen habe ich mich einem Buch gewidmet, wo es um Kinesiologie bei Hunden geht. Ein sehr informatives und lehrreiche Lektüre von Carolin Caprano und ich freue mich das ich es Dir vorstellen kann. Hier mein Einblick und Eindruck zu diesem Buch für das Kinesiologische Taping bei Hunden.

Kinesiologie bezeichnet eine alternativmedizinisches Diagnose- und Behandlungskonzept, großteils aus dem Bereich der Chiropraktik und Körperarbeit.

Im ersten Kapitel erfährt man etwas über die Unterschiede zwischen dem normalen, starren Tape und dem elastischen K-Active Tape. Welche Rolle spielt das Material und die Beschaffenheit auf den Körper und was genau passiert beim “Bekleben”? Weiter geht es dann mit den Wirkungen, welche Betrachtungsweise ist wichtig und welche Rolle haben dabei die Faszien, sowie die Muskeln.

Kinesiologische Taping bei Hunden – Wie funktioniert das?

In den verschiedensten Anlagetechniken, wie z.B. Muskeltechnik, Lymphtechnik oder Faltentechnik kann man sich einlesen und mit guten Bildern hat man eine tolle Stütze. Wie bringe ich ein Tape an ? Auf was muss ich Acht geben?

Ganz toll finde ich auch in diesem Buch, dass man einen Einblick in die Anatomie des Hundes bekommt. Skelett, Muskeln und spezifisch der Schädel und auch das Lymphsystem wird sehr gut erklärt. Aufgebaut sind die weiteren Seiten mit verschiedenen Krankheitsbildern und deren Wirkung. Ein Beispiel ist der Zungenbein – der durch Muskeln besteht.

Spannend finde ich den Muskeltest. Dieser wird zur Diagnose eingesetzt, durch den können Ungleichgewichte und Dysfunktionen festgestellt werden. Dabei wird angenommen das ein Muskel auf “Stress” reagiert und diese Erstreaktion wird vom autonomen Nervensystem gesteuert. Jedoch ist es wichtig das dieser Test richtig durchgeführt wird. Kann dies manipuliert werden?

Da ich mit diesem Thema noch nicht Kontakt hatte, half mir das Kapital “Standard Anlagen” sehr gut weiter. Hier werden tolle Beispiele mit Farbfotos dargestellt. Wie messe ich das Tape richtig? Wie lege ich es richtig an?

Das Hunde-Taping kann bei den verschiedensten Beschwerden eingesetzt werden und dient ideal neben einer physiotherapeutischen oder medikamentösen Therapie als Heilungsstütze. Es unterstützt den Heilungsprozess und nimmt positiven Einfluss auf muskuläre, fasziale, lymphatische Strukturen. In den letzten Kapiteln bekommt man gute Informationen über die verschiedenen Indikatoren, sowie Schmerzbilder und deren Therapien.

Mein persönliches Fazit:

 

Ich muss gestehen das ich das Buch öfters lesen musste, um alle Aspekte richtig zu deuten. Besonders gut gefiel mir, dass es sehr viele Fallbeispiele mit Farbfotos gibt, die helfen einem vieles klarer zu sehen. Als Einführung in das Hunde-Taping finde ich das Buch klasse, weiterführend wäre ein praktischer Kurs für die Umsetzung der Techniken am Hund ratsam. Da ich mich in der Krankheitslehre gar nicht auskenne, wäre ich unsicher das Taping bei Lady anzuwenden.

Alles Liebe,

Claudia


Und zum Schluss gibt es noch eine Leseprobe:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten