Hunde-Filme für Hundeliebhaber und welche die es werden wollen

Seit Jahrzehnten können wir den besten Freund des Menschen auf der Leinwand sehen. Sogar schon bevor Lassie unser aller Herzen eroberte hat. Ich liebe Hunde und schaue mir unglaublich gerne Filme an, in denen ein Liebling auf vier Pfoten mitspielt. Deshalb möchte ich dir meine 5 liebsten Hunde-Filme vorstellen, welche wirklich sehenswert sind! Die meisten davon könnt ihr auf der Plattform Chili anschauen, welche ich neulich erst entdeckt habe und seither nutze. Das ist ein Streamingportal, bei dem ich nicht gezwungen bin ein Monats-Abo abzuschließen und nur für das bezahle, was ich tatsächlich auch ansehe. Ich finde es klasse, vielleicht hat jemand daran Interesse und kennt es bereits.

5 Hunde-Filme für Hundeliebhaber und welche die es werden wollen

… ich verrate auch nicht zu viel!

1) Marley und ich – Ein Hund als Familienmitglied

Ein junges Ehepaar zieht ins sonnige Palm Beach, kauft ein Haus und stellt sich dann die Frage, ob es bereit für Nachwuchs ist. Warum also nicht das Familienleben und die Elternrolle erstmals mit einem Hund ausprobieren? 
Ein Labrador-Retriever-Welpen wird gekauft und das Chaos kann beginnen.

2) Hachiko – Ein treuer Begleiter

Eines Tages läuft Parker ein kleiner Welpe auf dem Bahnhof zu. Er scheint keinem zu gehören und es möchte ihn auch keiner haben. Deshalb nimmt Parker ihn bei sich auf, was zunächst auf Unmut bei der Frau des Hauses stößt. Der kleine Charmeur siegt jedoch und begleitet fortan sein Herrchen zu seinem Zug, um dort bis zum Abend auf ihn zu warten. Doch dann kehrt Parker nicht zurück. Ein bewegende Film über Liebe und Treue, inspiriert von einer wahren Geschichte.

Lady und Ich beim Film schauen – ich zumindest *grins*..

3) Ein Hund namens Beethoven – Ein Bernhardiner für die ganze Familie

Beethoven, ein treuer Bernhardiner, läuft einer Familie zu. Alles ist wunderbar, bis es jemand auf Beethoven abgesehen hat und ihn für seine abartigen Experimente missbrauchen möchte. Bald schon stehen die Hundefänger auf der Matte. Jedoch haben sie die Liebe zwischen den Menschen und ihrem Hund nicht einkalkuliert, welche ungeahnte Kräfte freisetzen kann.

4) Underdog – Mischlinge verboten

Der Mischlingshund Hagen und die kleine Lili sind Freunde fürs Leben. Dann tritt in ihrem Land aber ein Gesetz in Kraft, welches Mischlinge verbietet. Kurzerhand setzen Lilis Eltern den Hund aus. Bald findet sich Hagen in den Händen fieser Hundefänger wieder. Dramatisch und mitreißend!

5) Und für die Kinder: Susi und Strolch – Gegensätze ziehen sich an

Ein absoluter Klassiker für groß und klein. Gut erzogene Cockerdame trifft auf ihrer Flucht vor zwei fiesen Katzen, die Frauchen mit nach Hause bringt, auf einen Straßenköter namens Strolch. Das ungleiche Paar kommt sich immer näher. Romantisch und total süß!

Die beschriebenen Hundefilme könnte ich mir immer wieder ansehen. Aber nun wünsche dir viel Spaß beim Anschauen und verrate mir noch vorher: Bei welchem Hunde-Film kommen dir die Tränen?

Alles Liebe,

Claudia

 

10 Kommentare

  1. 18. Januar 2019 / 11:58

    Und Red Dog ist auch klasse 🙂

  2. 21. Januar 2019 / 18:15

    Hachiko und Marley bringen mich immer zum heulen. Trotz des white washings bei hachiko.

  3. 21. Januar 2019 / 19:01

    Für Hundefilme bin ich ja total anfällig und ich liebe sie alle, egal wie kindisch oder schlecht gemacht sie sind! hahahaha 😀 Nein, Hunde sind einfach was Tolles und schau ich mir auch gerne an, sofern die Dreharbeiten auch mit rechten Dingen zugegangen sind.

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  4. 21. Januar 2019 / 20:31

    Ich kenne davon nur Susi und Strolch. Mein liebster Film mit Hunden ist aber der Weihnachtsfim. Ich glaube, der heißt Snow Buddy. der Hund vom Weihnachtsmann muss Weihnachten retten.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  5. 21. Januar 2019 / 20:59

    Oh ja, tolle Filme. Und Susi und Strolch ist ja ein Klassiker! Cap und Capper mag ich allerdings auch, schon alleine wegen dem Hund, der so treu seinem Freund ist, obwohl er doch ein Jagdhund ist. Und dann gab es da mal Boomer. Schon als Kind liebte ich die Filme, nun habe ich einen Hund.

    Lieben Gruß, Bea.

  6. 21. Januar 2019 / 21:14

    Beethoven und Marley sind definitiv auch meine liebsten Hundefilme! Beethoven habe ich letztens mit meiner Tochter geschaut. Das war das erste Mal, dass die bei einem Film geweint hat, weil er sie so gerührt hat 🙂
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  7. 21. Januar 2019 / 22:48

    Meine Kinder lieben Hundefilme. Der Favorit ist eindeutig ein Hund namens Beethoven. Den haben wir sicherlich 10 Mal angeschaut …

    lg
    Verena

  8. 21. Januar 2019 / 23:08

    hihi, das ist eine super Idee! tatsächlich habe ich bisher nur Susi und Strolch gesehen, obwohl ich ja totaler Hunde-Fan bin 🙂
    hab wohl einiges nachzuholen 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  9. 22. Januar 2019 / 10:41

    Bewusst habe ich jetzt gar keinen dieser Hundefilme auf dem Schirm. Die Titel kenne ich zwar, Susi und Strolchi habe ich bestimmt gesehen, aber ich kann mich an keine Handlung mehr erinnern. Geht mir aber öfter so mit Filmen, selbst mit denen, die mir gefallen oder die mich interessieren. Übrigens, Lassie war in meiner Kindheit einfach DIE Serie, die man gesehen haben musste, neben Daktari. Insofern schon eine recht alte Hundeverfilmung, aber sicherlich heute neu aufgelegt.
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  10. 22. Januar 2019 / 12:09

    Hachiko ist total ergreifend! Marley und ich find ich auch schön, dass ist doch der mit Jennifer Aniston ?!
    An ein Hund Namens Beethoven kann ich mich kaum noch erinnern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten