Umzug mit Senioren: Das solltest du beachten!

Umzug mit Senioren: Das solltest du beachten!

Ein Umzug ist im Allgemeinen schon eine große Herausforderung. Jedoch nicht nur mit Kindern, wie im letzten Beitrag beschrieben, sondern auch mit älteren Menschen. Ganz besonders für Senioren ist ein Wohnortswechsel ein großer emotionaler Schritt, ob wegen gesundheitlicher Probleme oder um sich den Lebensstandard zu vereinfachen. Solch eine Übersiedlung ist sehr belastend und auch körperlich sehr anstrengend. Großeltern sind auf die Hilfe von Familie, Freunden, aber auch von einem Umzugsunternehmen angewiesen.

Senioren ziehen nicht aus Jux und Tollerei einfach um. Meist gibt es dafür einen triftigen Grund. Vielleicht spielt die Gesundheit eine wichtige Rolle, eine barrierefreie Wohnung muss her. Oder die “erwachsenen” Kinder möchten sich mehr um die Eltern kümmern, wohnen aber zu weit weg. Sollte dir ein Umzug mit Senioren bevorstehen, helfen dir vielleicht meine 5 Tipps, damit der Umzug zur puren Lebensfreude wird. 

5 Hilfreiche Tipps, für einen reibungslosen Umzug mit Senioren

♥ Sich von alten Dingen zu trennen fällt uns allen schwer, Älteren meist noch schwerer. Sie hängen emotionell sehr an ihnen, deswegen sollte man bereit 3-5 Monate früher anfangen mit dem aussortieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es leichter fällt, nicht gebrauchte Dinge zu verschenken, anstatt sie wegzuwerfen. 

♥ Vor dem Umzug sollte man wichtige Dinge, wie Medikamente und Alltagshilfen in eine Tasche packen. So ist alles Notwendige griffbereit. 

♥ Bevor der Umzug geplant wird, sollte man am Anfang die neue Umgebung erkunden. Gibt es in der Nähe Apotheken, Bushaltestellen, Lebensmittelgeschäfte, ein Krankenhaus. Was wird kulturell geboten? Welche Vereine könnten Sie interessieren? Welche Freizeit- und Naherholungsangebote gibt es? Ältere Menschen brauchen ein Gefühl von Sicherheit, um sich schneller an den neuen Wohnort zu gewöhnen.

♥ Ist die Zeit gekommen, sollten unnütze Dinge entsorgt werden. Leichter fällt das Aussortieren und Packen mit Hilfe von Freunden und Verwandten. Soweit möglich, sollte das Einpacken durch den Umziehenden selbst erfolgen. Trennt man sich von großen Dingen, rechtzeitig den Sperrmüll bestellen – das sollten schon mindestens 8 Wochen vor dem Umzug sein! 

♥ Eine professionelles Umzugsunternehmen ist sehr wichtig. Auch wenn Familie und Freunde fleißig mit anpacken, ist eine Umzugsfirma sehr hilfreich. Sperrige Möbel, Betten oder Schränke können von älteren Menschen unmöglich getragen werden. 

Der Umzug ist geschafft – jetzt heißt es sich mit der neuen Umgebung vertraut machen. Es gibt bereits viele Vereine, wo sich Senioren auf einen Spieleabend zusammen setzen, gemeinsam Karten spielen, plaudern und lachen. Eine Freizeitgestaltung hilft diese Veränderung schneller anzunehmen. Soziale Kontakte sollten unbedingt geknüpft werden. 

Wie sieht es bei dir aus – hattest du solch eine Challenge bereits? Würde mich über weitere Tipps freuen.

Alles Liebe,

 

9 Kommentare

  1. 30. März 2019 / 22:30

    Ich habe zum Glück noch keinen Umzug mit Senioren organisieren müssen, kann Deine Punkte aber gut nachvollziehen. Danke für die Tipps. Lg Bea

  2. 31. März 2019 / 8:39

    Ein Thema, was uns über Kurz oder Lang alle treffen wird. Egal ob mit unseren Großeltern, Eltern oder uns selbst.
    Schön, wenn es dann Ideen gibt, den Umzug im Alter ein wenig leichter zu machen, denn schwer genug wird es von ganz alleine.

    Danke für die Tipps.
    Liebe Grüße, Katja

  3. 31. März 2019 / 10:55

    Liebe Claudia,
    danke, dass Du Dich diesem Thema widmest. Leider sehe ich häufig, dass Familien ihre Senioren ohne Empathie aus ihrer gewohnten Umgebung reisen und ihnen noch nicht einmal die Chance geben selber zu entscheiden was zurückbleibt und Abschied zu nehmen.
    Alles Liebe
    Annette

  4. 31. März 2019 / 13:24

    Fünf gute Tipps, die du da vorstellst. Ich bin selber gerade umgezogen und fand das entsorgen, einpacken, zügeln und einräumen schon ohne Kinder / Senioren herausfordernd. Zum Glück steht im Moment kein weiterer Umzug an in meiner Familie.

  5. 31. März 2019 / 18:10

    Ich habe bis jetzt noch keinen Umzug mit älteren Menschen hinter mir, aber ich kann mir das sehr schwer vorstellen, denn wie du gesagt hast, tun sich die Älteren doch schwerer als wir.

  6. 31. März 2019 / 19:36

    Hallo, sehr schön, dass du dieses wichtige Thema aufgreifst. Ich selbst war noch nicht in der Situation, aber das kann ja in der Familie immer mal passieren. LG

  7. 1. April 2019 / 8:13

    Zum Glück mussten wir einen solchen Umzug noch nicht organisieren und werden es auch nicht müssen. Doch für den Fall der Fälle sind deine Tipps sehr hilfreich.

  8. 1. April 2019 / 11:34

    Bei uns ist im Januar eine ältere Dame (80+) ausgezogen, eben um zukünftig näher bei ihren Kindern in Berlin zu wohnen. Sie muss deine Tipps gelesen haben, denn sie fing tatsächlich schon Monate vorher an und unsere Adresse war für Monate die reinste Fundgrube für Bücher, Haushaltswaren u.ä., da stets ein paar gut gefüllte Kartons davor standen…
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  9. 1. April 2019 / 12:17

    So einen Beitrag habe ich glaube ich noch nie gelesen. Macht aber absolut Sinn, sich auch darüber zu informieren! So wird es für alle möglichst entspannt.

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung