Winterzeit ist Mützenzeit – So bleibt deine Mützenfrisur in Form

Im Winter ist meine Mähne recht oft gestresst und mit dem Verwenden des Glätteisens strapaziere ich meine natürliche Haarstruktur noch mehr. Vor Jahren habe ich begonnen meine Haare zu glätten bzw. Locken rein zu drehen. Mein dichtes Haar ist sonst kaum zu bändigen. Zur jetzigen Mützenzeit möchte ich nun auf mehr Natürlichkeit setzen und der Glätter wird beiseitegelegt. Mit der richtigen Haarpflege klappt es auch so wunderbar und mit der richtigen Kopfbedeckung dazu, endet das Ergebnis in einer super Mützenfrisur. Wie wäre es mit einem locker geflochtenen, seitlich getragenen Zopf, passt bequem auch unter einer Mütze. Oder offen, leicht gewelltes Haar? So trage ich es am Liebsten.

Ich lerne selten Menschen kennen, die im Winter gerne Mützen tragen. Gerade die Männer wehren sich da mit ganzer Kraft, sieht eine Kopfbedeckung doch total bescheuert aus. Zwar trage ich im Winter auch nicht gerne Hauben, wegen meiner häufigen Kopfschmerzen aber, habe ich es mir angewöhnt, nicht ohne außer Haus zu gehen. Durch die Wärme lockert sich die Schädelmuskulatur und somit vermeide ich schmerzhafte Migräneattacken. 

Zum Glück gibt es heutzutage die unterschiedlichsten Mützen. Kuschelige Wolle oder weiches Fell – für jeden Style ist etwas dabei. Und so eine Kopfbedeckung ist ein tolles Accessoire, mit dem man richtig glänzen kann. In meinem heutigen Beitrag zeige ich dir meine persönlichen Tricks, wie die Frisur trotz Mütze in Form bleibt.

So bleibt deine Mützenfrisur in Form

  1. Verwende nach dem Haare waschen eine Spülung. Die zusätzliche Feuchtigkeit verhindert, dass sich die Haare statisch aufladen und nach dem Absetzen einer Mütze fliegen.
  2. Beim anschließenden Föhnen, achte darauf dass du breite Strähnen auf die Rundbürste drehst. So bekommen die einzelnen Strähnen mehr Halt.
  3. Verwende Baumwollmützen, da diese mehr Sauerstoff ans Haar lassen. Es kann besser atmen und fällt nicht so schnell in sich zusammen.
  4. Wähle eine Mütze, die schön groß und grob gestrickt ist. Sie bietet deinem Haar viel Platz und voluminöse Frisuren halten besser
  5. Verzichte auf`s Toupieren. Dies strapaziert dein Haar nur unnötig.
  6. Um zu vermeiden das die Haare porös werden, solltest du mindestens 1 x in der Woche eine Haarkur anwenden.
  7. Bedecke nicht den ganzen Kopf mit der Mütze. Lass`ein paar Strähnen locker in die Stirn fallen. 

Mit diesen einfachen Tricks schaffe ich es auch ohne Glätteisen zu einer Wohlfühl-Frisur. Verrate mir deine liebste Mützenfrisur oder lässt du deine Haube doch lieber im Schrank?

Alles Liebe,

9 Kommentare

  1. Mo
    10. Dezember 2018 / 15:04

    Liebe Claudia,

    tolle Tipps, die du uns zusammen geschrieben hast. Vielen Dank. Aktuell geht es sogar mit meinen Haaren und der Mütze. Manchmal nervt es mich ja, wenn die Haare dann so fürchterlich abstehen. Aber mit etwas Wasser geht es dann meistens.
    Die Tipps von dir werde ich aber vor allem bei meinem nächsten Mützenkauf berücksichtigen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  2. 10. Dezember 2018 / 16:48

    Ich liebe es Mützen im Winter zu tragen und mit deinen Tipps hast du mir gerade wirklich sehr weiter geholfen, da meine Haare nach dem Tragen wirklich immer sehr platt und elektrisch sind! Merci 😉

    Sprinzenminzige Grüße, Iris

  3. 10. Dezember 2018 / 16:50

    Da ich eigentlich fast jeden Tag einen Zopf oder Dutt trage, ziehe ich nie Mützen an. Ich bevorzuge da Stirnbänder oder Ohrenwärmer =)
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  4. 10. Dezember 2018 / 17:03

    Das ist ja ein witziger Beitrag :-). Ich hasse es auch immer wenn die Haare so platt sind nachdem man die Mütze absetzt. Aber lieber so als frieren. Da sind aber gute Tipps bei.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com/

  5. 10. Dezember 2018 / 17:26

    tolle Tipps meine Liebe! bin im Winter auch eine absolute Mützen-Liebhaberin – aber die Haare mögen das halt gar nicht 😉
    da braucht man solche Hacks!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  6. 10. Dezember 2018 / 19:44

    Huhu, da habe ich schlechte Nachrichten für dich: Ich trage nie eine Mütze. Wirklich nie. Mir stehen Mützen und Hüte nicht, ich hasse das Gefühl auf dem Kopf und wenn ich sie absetze, sehe ich aus wieder der Struwwelpeter. 😛 Aber wenn der Wind ganz eisig bläst, kommt die Kapuze auf den Kopf.
    Liebe Grüße,
    Marie <3

  7. 10. Dezember 2018 / 20:13

    Ich trage ja eigentlich eher selten eine Mütze. Das ändert sich jetzt gerade, denn wie soll ich meinen Kids klar machen, dass sie eine Mütze tragen müssen, wenn Mama nie eine aufsetzt. Also kommen deine Tipps gerade zur richtigen Zeit. Vielen Dank!

    LG Alexandra
    von http://www.mamarausch.de

  8. 10. Dezember 2018 / 20:40

    Das Problem, dass sich die Haare statisch aufladen hatte ich früher immer, bis ich angefangen habe meine Haare mit Roggenmehl zu waschen. Das ist irgendwie, wie ein super Festiger für die Haare 😉 Mütze muss bei mir auf jeden Fall sein, weil es mir ohne viel zu kalt ist. Am liebsten trage ich die Haare dann entweder als Zopf geflochten oder offen 😉

  9. 10. Dezember 2018 / 21:15

    Ich liebe Mützen. Da kann man den einen oder anderen Bad-Hair-Day gut verstecken. Gegen die Mützenhaare helfen bei mir immer ein bisschen Handcreme. Einfach in den Handflächen verreiben und dann übers Haar streichen – schon sitzt die Frisur wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung