Meine Erleichterung im Kochalltag mit HelloFresh (Teil 2 von 2)

Meine Erleichterung im Kochalltag mit HelloFresh (Teil 2 von 2)
*Anzeige - Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit HelloFresh.

Die zweite Woche mit HelloFresh ist vorüber und verging leider viel zu schnell. In meinem ersten Beitrag habe ich bereits meine ersten Eindrücke beschrieben und heute gibt es den zweiten und letzten Teil über die 2. Woche.

Das Konzept überraschte mich auch in der 2. Woche mit neuen, leckeren und mir noch unbekannten Gerichten. Die große Herausforderung bestand darin, Rezepte auszuprobieren, die wir noch nicht kannten. Aber da sollte man sich trauen. Denn die Kombinationen der Zutaten sind wirklich lecker und obwohl ich Avocado so gar nicht mag – verschlangen wir die nordafrikanische Spezialität – Shakshuka!

Meine 2. Woche mit HelloFresh – Was landete auf unserem Esstisch?

Zu Beginn kochte ich den würzig-scharfen Borlotti-Eintopf mit Kartoffeln und Creme fraiche. Davon musste ich gleich 2 Teller verdrücken – das schmeckte so lecker.
 
Die nächsten Tage folgte ein Putenbrustfilet mit Brokkoligemüse und Süßkartoffeln. Darauffolgend kochte ich Köttbullar – die schwedischen Hackbällchen mit Petersilienkartoffeln und Champignon-Rahm-Soße. Das war das absolute Highlight meiner Tochter. Dann gab es noch Linsenauflauf mit braunen Champignons und ein saftiges Schweinefilet. Am letzten Tag gab es einen brasilianischen Eintopf. 
 
Salz, Pfeffer, Öl und Essig sind die einzigen Zutaten, die man zu Hause benötigt. Um den Rest kümmern sich das Team von HelloFresh. 

Die HelloFresh Kochbox macht im Alltag Sinn, weil

  • Mama viel entspannter und gut gelaunt kocht
  • schmackhafte Gerichte gespeist werden, die man sonst nur in gehobenen Restaurants bestellen würde
  • die Küche und vor allem der Kühlschrank durch den strukturierten Ablauf sauberer bleibt
  • auch Kinder ohne Probleme mithelfen können. Die ist durch die einfach, verständlichen Anleitungen der Rezeptkarten möglich. 
  • weil viel weniger Müll zusammenkommt, als durch den Kauf in Supermärkten. Der Großteil besteht aus Papier und Plastik (HelloFresh arbeitet bereits daran, eine Alternative für Plastik einzusetzen)
  • Mama mit den tollen Speisen bei Freunden und Familie angeben kann
  • Mama die Zeit, die sie sonst für Vorbereitungen und Einkäufe verschwenden würde, nun besser nutzen kann. Zum Beispiel mit der Familie oder einfach mal die Füße hochlegen
  • im ersten Teil findest du noch mehr …

 

Du möchtest deinen Kochalltag erleichtern? Dann probiere die HelloFresh Kochbox einmal aus? Mit meinem persönlichen Gutscheincode HELLOVIEW30  bekommst du 30 % Rabatt auf die 1. und auf die 2. Kochbox.

Der Gutscheincode ist nur für Neukunden und bis am 15.1.2019 in DE und AT gültig.

Für die Lieferung nach Österreich = Klick

Für de Lieferung nach Deutschland = Klick

Ich kann gar nicht oft genug betonieren, wie toll die 2 Wochen mit HelloFresh waren. Das Kochen bereitete mir große Freude, der ganze Stress rund um Einkaufen und Vorbereitungen wurde mir abgenommen und ich genoss es in vollen Zügen. Ich habe weder das Anstehen bei der Kasse, noch das Schleppen der Einkaufstüten vermisst. Und das Kochen lief so entspannt ab, einfach herrlich.

Wie auch schon in meinem 1. Beitrag erwähnt werde ich die Kochboxen nicht ganzjährig beziehen, aber in stressigen Phasen werde ich mir Unterstützung von HelloFresh holen. 

Probier es einmal aus – es lohnt sich wirklich.

Alles Liebe,

Folge:

2 Kommentare

  1. 8. Dezember 2018 / 8:07

    Von der Hello Fresh Box hab ich schon so viel gehört und finde das Konzept echt toll…
    Ich überlege auch, mir die im März zuzulegen, wenn unsere Kleine zur Welt kommt – Zeit für Einkaufen wird da beim Wochenbett keine sein… Und der Mann könnte einfach dann den Kochlöffel schwingen 🙂

    Alles Liebe, Katii

  2. 8. Dezember 2018 / 14:18

    Ich habe hier tatsächlich immer das Problem, dass wir jede Woche vor dem Einkaufen dasitzen und uns überlegen, was wir mal wieder kochen sollen – und im Endeffekt immer nur dasselbe essen. Vielleicht wäre das die Lösung unserer Probleme und ich sehe das genauso, dass es mir viel Stress nehmen würde, wenn ich diese Sorge nicht mehr hätte. Wobei ich glaube dass bei den Mengen, die wir essen, so ein Einkauf sehr teuer ausfallen würde.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung