Biskuitrolle mit Reliefprägung

Wie versprochen gibt es heute ein weiteres Backrezept für die Osterzeit. Den Anfang machte die 2-stöckige Ostertorte, die ich gemeinsam mit meiner Tochter gebacken habe. Heute gibt es eine Biskuitrolle mit Reliefprägung. Garantiert ein Hingucker für den Osterbruch. Dazu nehme ich dich heute in meine kleine private Backstube mit, wo immer ein kleines Chaos herrscht, wenn ich am Rühren und Kneten bin. Aber das Endergebnis kann sich sehen lassen und schmeckt irre gut.

Biskuitrolle mit Reliefprägung

Für die Reliefmasse:

Wiege ein Eiweiß ab! Dieses Gewicht verwendest du als Maßeinheit für die anderen Zutaten. Das heißt, dein Eiweiß wiegt 15 g. Also verwendest du von allen anderen Zutaten auch 15 g. Für die Farbe einfach ein wenig Lebensmittelfarbe untermischen.

  • Eiweiß
  • Puderzucker
  • weiche Butter
  • Mehl

Für den Trägerbiskuit:

Für die Dauerbackmatte von Tchibo benötigst du 

  • 4 Eier
  • 3 EL warmes Wasser
  • 1e Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Stärke
  • 100 g Mehl

Für die Füllung habe ich verwendet:

  • 1e Packung Yogurette
  • 1e Packung Qimic-Creme Schokolade

Beginne zuerst mit der Reliefmasse. Anrühren und Mithilfe einer Teigware in die Vertiefungen der Backmatte spachteln. Ist das gesamte Muster gefüllt, ziehe den überschüssigen Teig sorgfältig mit einem Teigschaber ab. Die Backmatte gleich auf ein Backblech legen, da es mit der gefüllten Masse mühsamer ist.

Jetzt kommt der Trägerbiskuit! Den Backofen auf 190°C vorheizen. Wasser, Eier, Vanillezucker und Zucker für 7 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver möglichst mittig dazugeben und weitere 30 Sekunden unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf die Mustermatte verteilen und glatt streichen. Für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen.

Nach dem Backen die Dauerbackmatte runter vom Blech, auf ein Stück Backpapier legen. Während der Biskuit auskühlt, kann die Füllung angerührt werden. Schokoladen-Qimic cremig aufschlagen, die klein geschnittenen Yogurette untermengen und den Biskuit damit einstreichen. Dabei oben einen Rand von ca. 3 cm frei lassen. Vorsichtig aufrollen und für ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Fertig ist die Biskuitrolle mit Reliefprägung.

Passend zum Frühling und zu Ostern habe ich die Reliefmasse mit einem schönen Grün eingefärbt. Ich finde es sehr passend. Selbstverständlich kannst du jede andere Art von Füllung verwenden. Wie wäre es mit einer Quarkfüllung? Einfach Speisetopfen, mit etwas Puderzucker und Vanillezucker mischen. Sahne steif schlagen und unterheben. Wer mag noch Schokoraspeln dazu. Auch eine sehr leckere Variante.

Viel Spaß beim Nachbacken,

Claudia

 

Folgen:

9 Kommentare

  1. 1. April 2021 / 14:20

    Liebe Claudia,

    neulich habe ich schon einen Blick auf deine Biskuitrolle riskieren können. Ich glaube es war auf Facebook. Schon da habe ich deine Backkunst bewundert. Sieht wirklich super aus. Da ich beim Backen zwei linke Hände habe vermute ich, dass es bei mir ganz und gar nicht so schön werden wird. Aber dann ist es eben nichts fürs Auge, sondern nur etwas für den Gaumen. Ich probiere die Quarkfüllung aus 🙂

    Liebe Grüße
    Mo

  2. 1. April 2021 / 17:13

    Hi Claudia,
    seit Corona habe ich wie viele von uns plötzlich viel freie Zeit gefunden.
    So verwundert es niemanden, dass ich diese mittlerweile häufig in der Küche verbringe.
    Mittlerweile habe ich schon so einige Gerichte gekocht an die ich mich früher nie ran getraut hätte und zu meinem Erstaunen sind diese sogar sehr lecker geworden.
    An das Backen habe ich mich noch nicht getraut, doch beim lesen deines Rezepts ist mir richtig das Wasser im Mund zusammengelaufen und ich überlege gerade ob ich noch schnell loslaufen sollte um alle Zutaten zukaufen die ich nicht zuhause habe. Denn so wie du es beschrieben hast klingt diese Biskuitrolle nicht sehr kompliziert und wie zuvor bereits geschrieben sehr lecker.
    LG
    Stephan

  3. 2. April 2021 / 12:52

    Was für eine tolle Idee, die Biskuitrolle mit einem Relief zu prägen. Ich probiere das einmal mit Himbeer-Sahne-Füllung.
    Alles Liebe
    Annette

  4. Marion
    2. April 2021 / 14:58

    Schaut echt super aus! Wo bekomme ich denn bitte diese tolle Backmatte? Viele liebe Grüße!

  5. 2. April 2021 / 17:43

    Hallo,

    ich habe deine Rolle schon bewundert und würde auch ein Stück essen. Toll deine Beschreibung mit dem Muster, wie man die macht. Ich finde das nicht einmal leicht eine Biskuitrolle. Danke fürs Rezept.

    Liebe Grüße
    Julia

  6. 3. April 2021 / 13:01

    Liebe Claudia,
    eine schöne Idee zu Ostern. Könnte ich mir für den Osterbrunch auch vorstellen. Ich würde die Quarkfüllung bevorzugen. Dank Deiner schönen Anleitung und Rezepterklärung möchte ich diese auch mal ausprobieren.
    Herzliche Grüße
    Vivienne

  7. 3. April 2021 / 20:36

    Liebe Claudia,
    Wie spannend – von so einer Backmatte und Relief-Teig habe ich noch nie gehört. Obwohl ich recht häufig bei Tchibo unterwegs bin. Ich muss gestehen, ich fürchte, bei mir würde das voll im Chaos enden – auch wenn es einfach super schön aussieht. Ich hoffe, ihr habt euch den Kuchen schmecken lassen – ich liebe Schoko-Biskuit-Rolle!
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  8. 3. April 2021 / 21:43

    Ich habe dein leckeres Kunstwerk gestern schon auf Facebook gesehen und finde dieses Backzubehör wirklich klasse! Da kann man auch zu Hause wie ein Profi backen und seine Gäste beeindrucken! Super Idee!

    Liebe Grüße
    Jana

  9. Hans-Werner Stommel
    5. Mai 2021 / 15:19

    Hallo Backfee,
    ich kämpfe mit dieser Backmatte…
    Meistens bleibt mehr oder weniger der Struktur an der Matte hängen.
    Meine Frage: Kann ich bei deinem Rezept für die Strucktur auch mit Backkakao arbeiten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.