2-stöckige Ostertorte backen

In weniger als vier Wochen ist Ostern, das heißt es darf schon fleißig gebacken und dekoriert werden. Den Anfang macht heute ein Rezept für eine 2-stöckige Torte, die ich gemeinsam mit meiner Tochter gebacken habe. An den Osterhasen glauben wir zwar nicht mehr, jedoch darf es an Osterbräuchen nicht fehlen, wie zum Beispiel das Osterbacken. Wenn du auch gemeinsam mit deinen Kindern oder für deine Familie backen möchtest, dann hoffe ich, das dich unser Rezept für eine Ostertorte inspirieren wird. 

An dieser Ostertorte haben meine Tochter und ich 2 Tage lang gewerkelt. Am ersten Tag haben wir beide Wunderkuchen gebacken, gut auskühlen lassen und in Folie eingepackt einstweilen geparkt. Bereits am zweiten Tag haben wir beide Cremes zubereitet und die Torte fertig zusammengestellt und dekoriert. Und am dritten Tag wurde sie dann verkostet. 🙂

Neugierig geworden? Dann scrolle weiter und ich lüfte das große Backgeheimnis.

Bevor du mit solch einem Backprojekt startest, schaue zuerst nach, ob du alle Backutensilien beisammen hast, die du dazu benötigst. Fehlt dir etwas, dann schau in der neuen Themenwelt “Osterspaß & backen” bei Tchibo vorbei. Dort findest du alles, was du für eine gelungene Torte benötigst. Ich war dort auch fündig, wie man schwer erkennen kann. Mit dem Profi-Tortenset gelang uns der Einstieg in die mehrstöckige Backwelt, die Tortenplatte passt perfekt zu den Größen der Backformen und dazu gibt es einen Torten-Drehring, damit lassen sie die Cremen problemlos verstreichen. 

Zubereitung unserer Ostertorte

 Teig für die kleine Form:

2 Eier, 125 g Kristallzucker, 100 ml Öl, 100ml Flüssigkeit (Milch, Fruchtsaft, etc.)

150 g glattes Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 1/2 Löffel Tonkabohne, Backschokolade

Teig für die mittlere Form:

6 Eier, 375 g Kristallzucker, 300 ml Öl, 300 ml Flüssigkeit

450 g glattes Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 Löffel Tonkabohne

Backofen auf 160° Grad Umluft vorheizen. Die kleine und die mittlere Form mit Backspray einfetten. Die Teige einzeln zubereiten. Dafür die Eier, die Tonkabohne-Paste und den Kristallzucker ca. 5 Minuten schaumig rühren. Das Öl und die Flüssigkeit (wie haben für dieses Rezept Milch genommen) abmessen und unter Rühren langsam dazugeben. Das Mehl und das Backpulver mischen und zügig unter die Masse rühren. Geschmolzene Schokolade unter den Teig für die kleine Form einrühren. Beide Teige im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Nicht vergessen – Stäbchenprobe machen!

Helle Tortencreme mit Granatapfel für die kleine Form

ca. 150 g Granatkerne

Schlagsahne 300 ml

5 Blatt Gelantine

2 Päckchen Vanillezucker

400 g Topfen

Schlagsahne steif schlafen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 2/3 der Granatapfelkerne mit einem Stabmixer pürieren und mit dem Topfen und Vanillezucker verrühren. Gelatine bei kleiner Hitze schmelzen und mit 2 Esslöffel der Topfenmasse verrühren. Diese unter die restliche Masse heben, gut einrühren und kalt stellen. Sobald die Topfenmasse zu gelieren beginnt (braucht ca. 1 Stunde), die steif geschlagene Sahne unterheben. Die restlichen Granatapfelkerne unter die Creme mischen, für einen Crunch-Effekt.

Schokoladencreme für die mittlere Form

300 ml Schlagsahne

200 g Backschokolade

1 Teelöffel Sahnesteif

Zuerst die Sahne in einem Topf aufkochen. Anschließend den Herd abschalten und die klein gebrochenen Schokoladenstücke hineingeben. Mit einem Schneebesen so lange rühren, bis keine Schokoladenstücke mehr vorhanden sind. Die Creme mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, bis sie Kühlschranktemperatur angenommen hat. Anschließend die Schokoladencreme mit einem Mixer steif schlafen. Eine einfache Creme perfekt als Füllung für Torten oder als Topping für Cupcakes.

Zusammensetzung der 2-stöckigen Torte

Im ersten Schritt schneide die Böden zurecht. Die Oberseite begradigen und beide Kuchen 2x durchschneiden. 

Damit die Ostertorte auf der Tortenplatte nicht verrutscht, schmier einen kleinen Klecks Creme und setze den ersten Tortenboden mittig darauf. Diese mit der Schokoladencreme einstreichen, den nächsten Tortenboden drauflegen und leicht andrücken. Den Vorgang wiederholen und die Torte rundum mit Schokoladencreme einstreichen. Als Dekoration die Biskotten in die Hälfte brechen und rundum an den Tortenrand kleben.

Bevor wir den kleineren Kuchen auf den Schokoladenkuchen obendrauf platzieren, setzen wir diesen erst separat zusammen. Den dunklen Kuchen mit der hellen Topfencreme bestreichen. Abschließend rundherum mit Marmelade einstreichen, diese bindet die Kuchenkrümel, damit der Fondant gut hält und sich schön glatt andrücken lässt.

Arbeitsfläche mit Staubzucker bestäuben, den Fondant kurz in der Mikrowelle wärmen, auf der Arbeitsfläche weich kneten, ausrollen und mittels Walze über die Torte stülpen. 

Nun kannst du die kleine Torte auf die große mittig platzieren und mit der Dekoration beginnen. Wir haben die Erdbeeren in orange-gefärbte Schokolade getunkt, damit sie wie Karotten aussehen und sie rundum platziert. Ganz oben haben wir ein kleines Loch ausgeschnitten, eine Erbeer-Karotte reingesetzt und rundherum mit Backkakao bestreut. Damit es aussieht, als würde die Karotte aus dem Erdboden ragen.

Unsere Dekoration: weißer Fondant, Marmelade, Biskotten, Erdbeeren, Lebensmittelfarbe orange, weiße Schokolade

Selbstverständlich kannst du den Fondant, die Biskotten und auch die getunkten Erdbeeren weglassen und einen Naked Cake draus machen und eventuell nur frisches Obst rundum platzieren. Ist sicherlich auch eine schöne Variante. Wir haben gleich die Chance genutzt und haben Lebensmitteln verwendet, die uns vom Weihnachtsbacken noch übrig waren. So muss nichts weggeworfen werden.

Na, wie findest du unsere Ostertorte? Das war bis jetzt unser größtes Backprojekt und ich bin mega stolz drauf. Ich muss zugeben es war ganz schön anstrengend. Aber es hat sich gelohnt und schmeckte himmlisch. Das mit dem Fondant müssen wir aber auf alle Fälle noch üben.

In den nächsten Tagen backe eine Buiscuitrolle mit 3D Struktur, die perfekt zu Ostern passt und schmeckt. Das Rezept teile ich natürlich auch gerne. Bis dahin viel Spaß beim Nachbacken,

Claudia

Folgen:

1 Kommentar

  1. 19. April 2021 / 17:36

    sieht fabelhaft aus. Danke für die wunderbare Rezeptidee. Learning by doing, dann klapp’s auch mit dem Fondant das nächste Mal besser. Ich finde es kann sich auf jeden Fal sehen lassen und schmeckt sicher traumhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.