Es herbst`lt: Grenadiermarsch

Du weisst ja, ich liebe einfache und schnelle Gerichte. Wenn man dabei auch noch Reste vom Vortag verwerten kann, freue ich mich ganz besonders. Heute habe ich deshalb ein leckeres Rezept für dich, das bestimmten vielen bekannt ist: Den Grenadiermarsch. Eine deftige Speise, die sich als Mahlzeit nach einer Outdoor Aktivität, wie z.B. langer Spaziergang oder herbstlicher Tagesausflug, eignet.

Für meinen Ehemann weckt dieses Gericht schöne Kindheitserinnerungen, da seine Mama diese Speise öfters kochte. Meine heutige Variante des österreichischen Klassikers ist mit Geselchten und Bauchspeck zubereitet. Die Hauptzutaten sind Kartoffeln und Nudeln, die mit Zwiebeln sowie Gewürzen verfeinert wurden. 

Weitere Rezept von mir findest du unter der Kategorie “LECKER”.

Grenadiermarsch

400 g Kartoffeln

250 g Nudeln

ca. 80 – 100 g Bauchspeck 

100 g Geselchtes (oder Bratenreste)

1e Zwiebel

1 TL Majoran

etwas Salz, Pfeffer

Paprikapulver nach Belieben

1 EL Petersilie (fein gehackt)

Wenn du vom Vortag Nudeln oder Kartoffeln übrig hast, kannst du diese gleich für das Gericht verwenden. Ansonsten die Kartoffeln und Nudeln jeweils in einem Topf mit Wasser und ein wenig Salz bissfest kochen. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Einstweilen zur Seite legen.

In einer Pfanne den Speck anrösten (gibt ein tolles Aroma, wegen dem vielen Fett), die klein geschnittene Zwiebel zugeben und anschwitzen lassen. Gewürze zugeben, alles gut abmengen. Nun die Kartoffeln in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze knusprig anbraten lassen. Zum Schluss die Nudeln hinzufügen, alles noch einmal durchrühren und das Grenadiermarsch warm auf dem Teller servieren.

Möchtest du mehr Vitamine im Grenadiermarsch, so kannst du auch Zucchini, fein geraspelte Karotten oder anderes Gemüse dazu fügen und den Speck weglassen. 

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit.

Claudia

 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.