Weißt du eigentlich, wie stark du bist

Weißt du eigentlich, wie stark du bist

Hallo Leben! Deine Fähigkeit, mir meine Existenz schwer zu machen, hat mir beigebracht niemals aufzugeben. Dank dir konnte ich mir zeigen, wie stark ich bin. Ohne deine Schicksalsschläge hätte ich nie so viel gelernt. Der größte Schmerz war die Angst, die in mir hochkroch, wenn ich glaubte, am schwächsten zu sein. Es scheint, als gäbe es Momente, in denen sich alles auf den Kopf stellt und sich gegen einen wendet. Etwas zerbricht in dir und es gibt etwas in deinem Inneren, was in Machtlosigkeit schreit. Es ist schwer, sich zu widersetzen, wenn die Welt einem den Rücken kehrt oder wenn du glaubst, dass es noch schlimmer kommen kann.

Gib nicht auf, auch wenn die Dunkelheit dich beißt

Fang an, eine Kraft in dir zu entwickeln, mit der du es schaffst, Dinge zu akzeptieren und die dich für Veränderungen bereit machen. Dein Wohlbefinden steckt in dir und hängt nur von deiner Eigenliebe ab. Du weißt, dass es keinen Sinn macht, dich weiter unter Druck zu setzen und dass das Leben es wert ist, mit seinen guten, aber auch mit seinen schlechten Seiten. Und am Ende wirst du dafür belohnt. Die Überwindung war der Schlüssel zum Erfolg, dass die Macht der Schwäche dich nicht eingenommen hat. Und wenn dein Willen dies ausgehalten hat, dass du dann auch mit allem fertig wirst, was dir bevorsteht.

Sei es oft noch so schwer voranzukommen, so wirst du es weiter versuchen und einen Weg erkennen. Du wirst nicht aufgeben, wirst bis zum letzten Atemzug kämpfen, solange, wie es nötig ist. Es gibt immer eine Möglichkeit, sich doch noch über Wasser zu halten, auch wenn es verrückt erscheint oder wir es uns nicht vorstellen können. Widrige Umstände haben oft die witzige Eigenschaft, uns zu überraschen, da sie uns die Situation aus verschiedenen Perspektiven betrachten lassen.

Weißt du eigentlich, wie stark du bist

Gib dich nicht auf, auch wenn du von vorn beginnen musst. Du deine Schattenseiten akzeptieren musst, du deine Ängste eingraben musst. Du dich von deinem Ballast befreien musst und den Flug erneut antreten musst. Gib nicht auf, denn so ist das Leben. Reise weiter, verfolge deine Träume und lass die Zeit gehen. Räume düstere Trümmer aus dem Weg und erkunde die Straßen. Gib nicht auf, zögere niemals, auch wenn die Kälte in dir brennt und die Dunkelheit dich beißt. Auch wenn die Sonne sich hinter Wolken versteckt und der Wind verstummt. Es brennt ein Feuer in deiner Seele und es gibt Hoffnung in deinen Träumen.

Weil es keine Wunden gibt, die nicht mit der Zeit heilen

Öffne deine Tore und verlasse deine Schutzmauern. Lebe dein Leben und die Herausforderungen, die es mit sich bringt. Gewinne dein Lachen zurück, versuche zu singen, breite deine Arme aus und versuche das Leben zu feiern und anzunehmen. Denn jeder Tag ist ein neuer Anfang. Sei stark nicht deprimiert. Weine, wenn du es musst, lass heraus, was du in dir trägst. Aber lass dich niemals los.

Durchlebst du gerade eine Zeit in deinem Leben wo du glaubst, das der Tod der einzige Weg wäre? Dann lass mir dir eines aus Erfahrung sagen: Auch wenn es sich für dich so anfühlt, so ist der Tod nicht die Erlösung, die du zu finden hoffst. Klammere dich nicht an all deine Sorgen, sondern richte dein Herz auf das Gute, das dich im Leben umgibt. Auch wenn es noch so schwerfällt, so ist das Leben schön und wartet darauf, das du es erlebst. 

Ich umarme dich,

Claudia


 

4 Kommentare

  1. 9. Oktober 2019 / 11:08

    Ein schöner Text, der Mut macht.
    Tiefs hat jeder Mensch hin und wieder. Wichtig ist nur daran zu wachsen und nicht zu verzweifeln. So blöde einem der Spruch: “Die Zeit heilt die Wunden” vorkommt, wenn man direkt vor dem riesigen Berg steht. Die Erfahrung aber zeigt, es stimmt.

    Liebe Grüße, Katja die https://auszeitgeniesser.de

  2. 9. Oktober 2019 / 12:10

    Ein Mut machender und ergreifender Text, danke. Wir alle wandern ab und an im finsteren Tal und dann kann ein solcher Text das Licht sein, der uns den Mut gibt weiter zu machen.
    Alle Liebe
    Annette

  3. 9. Oktober 2019 / 14:09

    Huhu,

    ein sehr schöner Text und wahre Worte. Werde deinen Text gerne mal weiterleiten. Der Beitrag macht sehr viel Mut!

    LG
    Steffi

  4. 9. Oktober 2019 / 22:15

    Es gibt solche und solche Tage, aber hoffentlich immer mehr positive! Auch wenn es mal nicht so gut läuft, sollte man immer hoffnungsvoll in die Zukunft blicken! Da wartet bestimmt noch so viel Schönes!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten