10 Tipps inkl. Rezept für perfekte Vanillekipferl

Na, hast du bereits, wie ich, die ersten Weihnachtskekse gebacken und auch schon vernascht? Zimtsterne, Lebkuchen und Mürbeteig-Plätzchen.. das sind bei uns zuhause die beliebtesten Kekse. Doch wenn ich genauer darüber nachdenke, essen mein Mann und mein Kind auch sehr gerne Vanillekipferl und selbst gebackene Linzerstangen. Für dich habe ich mich so richtig ins Zeug gelegt und weiche Kipferl gebacken. 

Kekse backen zum Entspannen

Das Kekse backen hat mich meist zum Heulen gebracht, wenn mir mein Werk, in das ich viel Zeit und Mühe gesteckt habe, einfach so zu Bruch ging. Mittlerweile weiß ich es besser: Tief durchatmen, nicht verzagen und einfach meine Tochter fragen (macht gerade die Lehre zur Konditorin).  Überhaupt habe ich mir in meiner Weihnachtsbäckerei dieses Mal richtig viel Zeit genommen, damit ja nichts schief geht. Bevor ich jetzt aber weiter schwafle, kommen wir zum Thema, das dich am meisten interessiert, nämlich das Rezept.

10 Tipps für perfekte Vanillekipferl

  1. Keine Eier! Ein guter Kipferlteig ist mürbe und zerfällt auf der Zunge, er braucht nicht viel Festigkeit.
  2. Verwende richtige Butter, keine Margarine.
  3. Halte dich ganz genau an die Mengenangabe. Alles andere führt zu nix.
  4. In ein Vanillekipferl gehört Vanille, und zwar echte Schoten
  5. Alle Zutaten sollten bei der Zubereitung kühl bleiben. Verwende kalte Butter und vermenge die Zutaten am besten mit einer Küchenmaschine. Musst du mit den Händen aktiv werden, beeile dich. Ist die Butter einmal warm, brechen die Kipferl selbst wenn du den Teig im Nachhinein kühlst.
  6. Wenn du den Teig nach dem Kühlen zum Formen raus nimmst, schneide immer kleine Stücke ab und lege den Rest wieder in den Kühlschrank.
  7. Arbeite flott. Forme eine Rolle, schneide 1-2cm breite Stücke ab, forme die Kugel und rolle diese mit gewölbten Handflächen zu spitz zulaufenden Hörnchen. Bist du zu langsam, siehe Punkt 5
  8. Backe die Vanillekipferl nicht zu lange! Bei 175° Ober/Unterhitze für ca. 10 Minuten. Beim Rausnehmen aus dem Backofen sollen die Kipferl noch weich und eher auf der hellen Seite sein. Sobald die Masse auskühlt, werden die Kekse stabiler.
  9. Möchtest du eine schöne Zuckerschicht? Mische 100 g Staubzucker und ca 40 g Vanillezucker und siebe dies gleichmäßig über die noch heißen Vanillekipferl. Der Zucker bleibt durch die Hitze dranbleiben, die Schicht die Kipferl brechen nicht beim Wenden.
  10. Lager die Süßigkeit in einer Keksdose. Werden sie dennoch einmal fest, lege einfach ein paar Apfelspalten über Nacht dazu. Das macht sie wieder weich.

Rezept für perfekte Vanillekipferl:

560 g glattes Mehl

160 g Staubzucker

400g kalte Butter

200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

2 echte Vanilleschoten

100 g Staubzucker

40 g Vanillezucker

Vermische alle Zutaten, wickle den Teig in Frischhaltefolie und ab in den Kühlschrank für ca. 1 Stunde. Dann können Vanillekipferl geformt werden. Achte auf meine Tipps! Bei 175° Grad ca. 10 Minuten backen, mit dem Vanillezucker-Gemisch bestreuen und auskühlen lassen.

Hast du Lust bekommen die Vanillekipferl selbst nach zu backen? Toll, das ich dich mit meinem Rezept inspirieren konnte.

Viel Spaß dabei und lass dir die süßen Kipferl gut schmecken.

Schöne Weihnachtszeit,

Claudia

Was fördert unsere Selbstliebe?

Belgische Waffeln mit Schokostücke

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.