DIY-Gesichtsmaske selber machen *ohne Nähen*

Mit jedem Tag ändert sich die Zahl der bestätigten Corona-Fälle. Ich bleibe deswegen zu Hause und gehe nur für die notwendigen Dinge vor die Haustür. Das mit medizinischen Atemschutzmasken als Virenschutz zu erledigen, ist so gut wie unmöglich. Noch dazu gilt ab Mittwoch in Österreich wohl eine Maskenpflicht. Das bedeutet: nur mit einem Mundschutz darf man in ein Lebensmittelgeschäft eintreten. Doch aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind die Atemschutzmasken bereits seit längerem ausverkauft. Die Supermarktketten werden das Verteilen der Masken voraussichtlich ab Mittwoch organisieren, jedenfalls sobald Masken in ausreichender Zahl im Land sind. Aufgrund dieses Engpasses an Schutzmasken, möchte ich hier eine Gesichtsmaske als Alternative zur Atemschutzmaske aufzeigen. 

Alternative zur Atemschutzmaske: DIY-Gesichtsmaske

Vor allem wir als junge Menschen können das Virus haben, ohne es wirklich zu merken. Wir niesen oder husten – könnten so jemanden anstecken. Aufgrund des Engpasses an Schutzmasken, möchte ich dir heute eine Gesichtsmaske zum selber machen zeigen. Und dafür brauchst du auch keine Nähmaschine. 

Eine Anleitung zum Basteln einer Gesichtsmaske

Ein Mundschutz schützt DICH zwar nicht 100% vor einer Infektion mit dem Corona-Virus, verhindert doch das unkontrollierte Aushusten oder Ausweisen von virenbelastete Tröpfchen. Sie kann als Alternative dienen, solange medizinische Masken nicht in ausreichender Zahl für die gesamte Bevölkerung vorhanden sind. 

Du brauchst: 2 Lagen Küchenpapier, 1 Taschentuch, Klebeband, 4 Gummibänder, Draht, Schere, Locher

Bevor du mit dem DIY-Virenschutz beginnst, wasche dir zunächst mal gründlich deine Hände.

Befestige an allen vier Löchern jeweils ein Gummiband, mittels einer Schlaufe.

Fertig ist deine selbst gemachte Gesichtsmaske 

Getragene Masken reduzieren die Wahrscheinlichkeit, dass du selbst das Virus auf andere Personen, überträgst. Tropfen, die beim Sprechen, Niesen oder Husten durch den Raum fliegen könnten, werden durch die Maske abgefangen. Und wer eine Gesichtsmaske trägt, greift sich viel seltener ins Gesicht, was die Ansteckungsgefahr verringert.

WICHTIG: Dennoch darf auf regelmäßiges Hände waschen NICHT verzichtet werden. 

In diesem Sinne – Bleibt gesund!

Claudia

Hol dir ein Gratis Freebie in dein Postfach. Wie wäre es mit einem Rezept für ein leckeres Eisrezept ohne Zucker?


 

Folgen:

7 Kommentare

  1. 30. März 2020 / 20:26

    Hmm, du hast natürlich recht, so lange es einen Engpass gibt, muss man sich anders zu helfen wissen…

  2. 30. März 2020 / 23:15

    Ein in den Zeiten vom Coronavirus ein überaus wertvoller Beitrag, wie man einen Mundschutz selbst herstellen kann. Ein Mundschutz bietet keine 100%ige Sicherheit. Doch hilft er dich vor Corona besser zu schützen. Danke dafür und bleib gesund.

  3. 31. März 2020 / 1:26

    Das ist eine tolle Idee, Dankeschön! Das werde ich morgen gleich probieren.
    Bleib gesund
    Liebe Grüße Katrin

  4. 31. März 2020 / 8:14

    Wirklich witzig Deine Maske! In unseren Krankenhäusern bitten die Ärzte schon die Schwestern ihnen auch einen Mundschutz zu nähen, so verzweifelt sind wir schon. Aber wir sind ja laut Herrn Spahn gut gerüstet.
    Alles Liebe
    Annette

  5. 31. März 2020 / 12:25

    Hach, sehr erfrischend geschrieben und eine tolle Idee notwendigerweise. Liebe Grüße Stefan

  6. 31. März 2020 / 13:57

    Eine schöne Idee, auch wenn ich nicht annehme, dass sich davon ein Virus abhalten lässt.
    Doch einerseits bleiben die echten Masken für Pflegepersonal und Menschen, die sie dringend benötigen und andererseits, zumindest die meterweite Verwirbelung der Atemluft wird reduziert.

    Somit Daumen hoch.
    Liebe Grüße, Katja

  7. 31. März 2020 / 20:50

    Ich habe in letzter Zeit sehr viele Anleitungen gesehen. Genäht, gehäkelt … Hauptsache Mundschutz! Schön, dass du eine schnelle und einfache Variante zeigst! Ich bin gespannt, ob diese Pflicht auch noch nach Deutschland kommt!

    Liebe Grüße und bleib gesund!
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.