Meine 4-Wochen Stoffwechselkur ohne HCG Globuli

Meine 4-Wochen Stoffwechselkur ohne HCG Globuli

Ich bin nicht übergewichtig! So viel vorweg. Nichts desto trotz fühlte ich mich nach den Sommermonaten in meinem Körper sehr unwohl. Liegt wohl an den vielen Gläsern Aperol Spritzer und dem leckeren Essen im Urlaub. Man gönnt sich ja sonst nix. Aber ich merkte, das ich meinem Körper zu viel zumutete. Ich fühlte mich aufgedunsen, träge und zugegeben, die Hosen zwickten auch schon an den Oberschenkeln. Da kam mir eine Stoffwechselkur gerade richtig. Gemeinsam mit VitalBodyPLUS setzte ich meinem unwohl sein ein Ende. Zur Zeit befinde ich mich in der Stabilisierungphase und mir geht es so richtig gut. Gehen wir nun fast 2 Monate zurück, wo alles begann: 

Das Prinzip dieser Kur ist klar: Die Kalorienzufuhr wird stark reduziert. Außerdem verzichtet man auf Milchprodukte, Fett, Zucker und Kohlenhydrate. Hier ist starke Disziplin gefragt, dafür soll man abnehmen und die Darmtätigkeit wieder ins Gleichgewicht bringen.  Versteh` mich nicht falsch, ich esse nicht nur ungesund – aber über den Tag verteilt viel zu wenig. Das mag mein Körper gar nicht und setzt sofort Hüftspeck an. Eigentlich logisch – mein Körper schaltet auf Notbetrieb und legt für schlechte Zeiten auf die Seite. 

Stoffwechselkur ohne HCG Globuli – So funktioniert es

Die Kur beginnt mit den Ladetagen. An den ersten 2 Tagen darf geschlemmt werden. Dabei fülle ich meinen Kohlenhydrat- und Nährstoffspeicher noch einmal so richtig auf und bringe den Stoffwechsel in Schwung. Umso mehr Kalorien, umso besser. Ob Pizza oder Eis – alles ist erlaubt! Die Ladetage sollten auch nicht ausgelassen werden. 

Die strenge Diätphase

Am 3. Tag beginnt die strenge Diätphase. Das bedeutet – 30 Tage lang ersetze ich mein Frühstück durch einen DailyShake. Diesen ergänze ich mit den Nährstoffkapseln laut Kur Guide. Mittags und abends wähle ich ein Rezept aus dem Guide oder hole mir Inspirationen aus dem Internet. Vormittags und nachmittags gibt es einen Snack in Form von Obst oder Gemüse. Des Weiteren ist strikt auf eine tägliche Kalorienzufuhr von max. 1000 Kalorien zu achten. Außerdem sollten die Mahlzeiten reich an Protein, aber dafür kohlenhydratarm sein. Dank dem Kur Guide bekommt man schnell ein Gespür dafür, welche Lebensmittel erlaubt sind und welche nicht.

Folgende Lebensmittel sind während der strengen Diätphase tabu:

Alkoholische Getränke, Eigelb, Fertigprodukte, Fette, Milchprodukte, Softgetränke, Zucker auf jegliche Art, Obst- und Gemüsesorten mit hohem Zuckeranteil (wie z. B. Weintrauben, Banane, Ananas, Karotten, Mais, Maronen oder auch Avocado) und Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln, Kartoffeln, usw.

Die Stabilisierungsphase

Ist die strenge Diätphase geschafft komme ich zu dem letzten Teil der Kur: Die Stabilisierunsphase. Die starke Reduktion der Kalorien ist beendet. In dieser Phase stabilisiere ich mein Gewicht. Der Körper wird wieder langsam an größere Mengen an Nahrungsmittel gewöhnt. Aber auch hier kann Gewicht reduziert werden, daher auch hier: Immer noch kalorienreduziert ernähren. 

Stoffwechselkur Premium ohne HCG Globuli – Mein Tagebuch 

30 Tage habe ich zum Frühstück den Dailyshake “Ice Coffee” getrunken und auch die entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel nach Anweisung eingenommen, aber eben ohne HCG Globuli. Ich habe mich strikt an den Ernährungsplan laut dem Kur Guide gehalten. Mittels dem Maßband und der Tabelle im Guide konnte ich mein Gewicht täglich eintragen und kontrollieren. Auch für den Umfang der Taille, Oberschenkel, Gesäß gibt es Platz wöchentlich seine Erfolge festzuhalten. 

Mein Ergebnis: Ich habe insgesamt 3 kg abgenommen und ich fühle mich wieder fit und rundum wohl. Kein aufgeblähter Bauch mehr, keine Kopfschmerzen, keine Heißhungerattacken. Auch bei meinem Umfang hat sich einiges getan. Ich habe 4 cm beim Gesäß, 2 cm bei der Hüfte und 1 cm an den Oberschenkel verloren. Da kann ich ganz schön stolz sein und bin total happy. 

Ich gebe zu, die Stoffwechselkur war nicht einfach. Ich musste durchhalten! Die ersten Tage waren dabei die schwierigsten. Kopfschmerzen begleiteten mich den ganzen Tag. Das lag wahrscheinlich am Zuckerentzug. Dafür merkte ich schnell das mein Darm sich erholte. Die größte Umstellung war am Wochenende. Als Familie frühstücken wir sehr ausgiebig. Semmeln, Schinken, Käse, Milchkaffee, Butter, Nutella und noch viel mehr. Diese gemeinsame Aufwach-Zeit genießen wir sehr.  Aber ich freundete mich mit den Protein Pancakes schnell an. Mit frischem Obst und einer Low Carb Schokosauce waren sie eine leckere Abwechslung für ein Wochenend-Frühstück.

Mein Tagesablauf während der 30 Tage Diätphase

Für alle dich sich fragen, ob die Stoffwechselkur mit einem Vollzeitjob möglich ist – JA es ist möglich! Das war für mich auch total wichtig. Es musste ein Ablauf sein, der sich in den Alltag gut integrieren lässt. So sah mein Wochentag aus:

05:00 Uhr – aufstehen, waschen, anziehen und ins Büro fahren

06:00 Uhr – im Büro beginne ich meinen Tag mit einer großen Kanne zuckerfreien Tee (meist Kräutertee)

08:00 Uhr – zum Frühstück bereitete ich mir den Ice Coffee DailyShake mit 300 ml Magermilch zu

10-11:00 Uhr – jetzt ein kleinen Snack (grüner Apfel, eine Birne, Mandarine oder eine Orange)

13 Uhr – zum Mittagessen gibt es einen Salat mit Hühnerbrust oder Zoodle Bolognese. Diese Mahlzeiten bereitete ich schon am Vorabend zu. Musste es schnell gehen, bereitete ich mir einen DailyShake “Raspberry Yoghurt” zu

15-16:00 Uhr – zum Nachmittagssnack (auch hier eine Birne oder Pflaumen)

18:30 Uhr – für die Abendmahlzeit suchte ich mir ein Rezept aus dem Kur Guide aus. Hatte ich keine Zeit zum Kochen, ersetzte ich die Mahlzeit mit einem DailyShake. 

Während der Stoffwechselkur änderte sich mein ganzes Verhalten bei der wöchentlichen Einkaufstour. Süßigkeiten, Knabbern, Zuckergetränke oder Brot waren tabu. Frisches Obst und viel Gemüse landeten täglich auf dem Tisch. Auch meine Liebsten kamen in den Genuss, sich mal gesünder zu ernähren. An den Wochenende gab es den einzigen Unterschied beim Tagesablauf: Zum Frühstück gab es Protein Pancakes mit frischem Obst. 

Mein Favorit Rezept während der Stoffwechseldiät

Ich liebe Pasta, Schnitzel oder auch mal einen saftigen Braten. Jedoch reagiert mein Körper mit drückenden Bauchschmerzen und ich merke, das mein Darm schwer damit kämpft. Ich fühle mich nach solchen Mahlzeiten träge und vollgestopft. Das ist mega ätzend, also musste ich etwas ändern. Durch die klaren Regeln der Stoffwechselkur stopfe ich jetzt nichts mehr in mich hinein. Ganz im Gegenteil. Ich überlege bewusst WAS ich esse. Besonders unter der Woche achte ich stark auf kohlenhydratarme Mahlzeiten. Ein Rezept hat es mir besonders angetan: Die gefüllten Paprika

Backofen auf 180° vorheizen. Paprika waschen, trocknen, halbieren und entkernen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech etwa 15 Minuten im Ofen garen. Einstweilen aus Faschiertes, Tomatenmark und den Gewürzen die Füllung vorbereiten.  Paprika aus dem Ofen holen, abkühlen lassen, die Füllen hinein geben, Deckel drauf und ab in den Backofen, für ca. 25 Minuten. Lecker 🙂

Auch jetzt – in der Stabilisierungsphase – koche ich nach den Rezepten von VitalBodyPLUS und habe ich Lust auf mehr Abwechslung suche ich mir Inspirationen aus der Facebook Gruppe, wo Gleichgesinnte leckere Rezepte teilen, etwas aus.

Hast du Lust die Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS auszuprobieren? Mit meinem Rabattcode “Claudia10” erhältst du einen Rabatt von € 10 bei einem Mindestbestellwert von € 100. Für alles weitere hier entlang.

Bei Fragen zur Stoffwechselkur ohne HCG Globulin könnt ihr mir gerne Fragen, in den Kommentaren schreiben. Ich weiß, wie schwer es am Anfang ist, bei solch einer Kur durchzuhalten. Man fühlt sich irgendwie allein, aber das bist du nicht. 

Alles Liebe und viel Erfolg beim Erreichen deines Wohlfühlgewichtes,

Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten