Verliebt, verlobt, verheiratet – das erste Jahr danach!

Verliebt, verlobt, verheiratet – das erste Jahr danach!

Wie schnell die Zeit vergeht und doch kommt es mir wie gestern vor. Am Sonntag, den 23.06.2019 war bereits unser 1. Hochzeitstag. Ein Jahr ist bereits vergangen seid unserer Trauung. Unglaublich ♥. Die ganze Organisation rund um Dekoration, Location – es kommt mir vor als wären erst ein paar Wochen vergangen. Die Suche nach den perfekten Eheringen war eines der schönsten Vorbereitungen. Meinem Ehemann Wolfgang und mir war schnell klar, dass wir individuelle Unikate tragen möchten. Obwohl es einige Liebespaare in meinem näheren Freundeskreis gibt, die so gar nichts von Eheringen halten. So finde ich es sehr romantisch den Bund der Ehe mit Ringen zu besiegeln. Ein schöner Brauch und ein krönender Abschluss einer Trauung. 

Verliebt, verlobt – die ersten Gefühle und Eindrücke!

Alles ging irgendwie so schnell, wie Wolfgang mir den Antrag machte. Zwar haben wir leider kein Video von diesem romantischen Moment, aber zumindest knipste ich einige Minuten davor ein Foto, wo wir gemeinsam auf einer Liege am Strand saßen und den Ausblick genossen. Und darüber lachten, wie ein altes Ehepaar bei Wind und kaltem Meer, knietief und mit guter Laune Wasserball spielten. Wolfgang machte mir an unserem Lieblingsort am Strand Lignano den Hochzeitsantrag. “Möchtest du meine Frau werden und den Rest deines Lebens mit mir verbringen?” – Ich war total überrascht, damit habe ich nicht gerechnet. Zwar habe ich mir schon länger gewünscht, das wusste er auch, aber es passierte lange nichts. Ich drängte auch nicht. Ich redete mir immer wieder ein, dass sich auch nach der Hochzeit eh nichts ändern würde, also für was heiraten. Heimlich sehnte ich mich aber danach.

Und dann war der Moment da! Meine Antwort: “Ja, das weißt du doch.” So viele Antworten habe ich mir zurechtgelegt und dann kam so etwas Plumpes von mir. Er überreichte mir den Verlobungsring und so nahm alles seinen Lauf. Wir waren fast 3 Jahre verlobt, bis wir die Hochzeit schlussendlich in Angriff nahmen. Hochzeiten von Freunden und andere Situationen kamen immer irgendwie dazwischen – 2018 war es aber dann soweit. Das war unser Jahr. 

Den Tag des Heiratsantrages ließen wir Händchen haltenden in Spaziergängen am Strand und einem leckeren Abendessen in unserem Lieblingsristorante La Botte (in Corso Degli Alisei 12, 33054 Lignano Sabbiadoro) ausklingen. Es war alles sehr entspannt, Wolfgang war sichtlich erleichtert und schöner hätte es für mich nicht sein können. Mein Schatz hat genau die richtige Dosis Romantik eingebaut, ohne dass es kitschig oder zu übertrieben wirkte. 

Ich wurde schon öfters darauf angesprochen und geneckt, ob ich die Hochzeit schon bereue und wie fühle ich mich jetzt, wo ich verheiratet bin? Endlich unter der Haube, kein Single mehr zu sein? Also ihr Lieben: Erstens war ich auch vor der Hochzeit nicht mehr am freien Markt zu haben, da Wolfgang und ich schon fast 9 Jahre zusammen waren, bevor die Hochzeitsglocken läuteten. Des Weiteren fühle ich mich auch ein Jahr danach einfach großartig, irgendwie vollkommener als vorher.

Klingt vielleicht komisch, da sich in unserer Partnerschaft nichts geändert hat, außer das ich seinen Namen und einen Ehering trage. Dennoch fühle ich mich jetzt endlich angekommen. Fühle mich in Sicherheit, geborgen. Freundinnen von mir haben mir gesagt, ich hätte mich seid der Trauung verändert. Sei nun viel selbstbewusster, strahle und man merkt mir an, dass ich mich in meiner Haut viel wohler fühle. Ich selbst merkte nichts, aber JA sie haben wohl Recht. 

Ich trage kaum Schmuck. Lediglich meinen Verlobungsring trug ich täglich an meinem Ringfinger (auf der linken Seite natürlich). Ab und zu trage ich eine Kette oder Ohrringe. Generell besitze ich aber kaum wertvollen Silber- oder Goldschmuck. Mein Ehering sollte aber was ganz Besonderes sein. Wir entschieden uns für Edelstahl, teil vergoldet, leicht bombiert. Sie lassen sich super angenehm tragen. Unikate, um unsere Liebe zu symbolisieren. Da muss ich gleich an den Hochzeitsantrag denken, den mir mein Mann machte. Da kommen mir gleich wieder die Tränen. 

Es gibt viele symbolträchtige Designs, die für sich sprechen. Auch die Möglichkeit sich eigene Partnerringe in einem Trauringkurs zu fertigen finde ich großartig. Mit den eigenen Vorstellungen, über das Aussehen der Eheringe, besucht man eine Goldschmiede und schmiedet selbst Unikate für die Ewigkeit. Wie romantisch ist das bitte?

Ich kann jedem zukünftigen Ehepaar nur empfehlen, Eheringe individuell gestalten zu lassen. Es ist eine spannende Phase, denn schließlich entscheidet sich das Design, das man jahrzehntelang tragen wird. Wir sind sehr glücklich mit unseren Ringen und erfreuen uns täglich daran.

Und wer neugierig darauf ist, wie mein Hochzeitstag war – in dem Beitrag “Meine Hochzeit – Jetzt bin ich unter der Haube” gibt es persönliche Einblicke.

Alles Liebe,

Claudia

9 Kommentare

  1. Hallo Claudia,
    Das Wichtigste ist doch erst einmal, dass Du immer noch glücklich bist mit deiner Entscheidung. Ist ja heute auch nicht selbstverständlich. Ich finde auch, dass ein Ring ein Zeichen der Zusammengehörigkeit ist, deswegen tragen ich meinen bereits seit 14 Jahren. Seit einigen Jahren passt er mir nicht mehr, deswegen trage ich ihn an einer Kette am Hals. Das hat schon mein Papa so gemacht 🙂
    Verspielte Grüßle,
    Simone

  2. 12. Juli 2019 / 17:18

    Eine wirklich schöne Idee, Eheringe selbst zu gestalten und damit individuell zu machen. Auch sie nach den eigenen Vorgaben gestalten zu lassen finde ich toll. Es ist dann wirklich etwas ganz Besonderes und Eigenes.

    Und wenn ich dich so anschaue bist du immer noch glücklich über deine Entscheidung- in allen Belangen 🙂

    Liebe Grüße, Katja

  3. 12. Juli 2019 / 20:20

    Was für eine schöne Story von eurer Verlobung und der Hochzeit danach! Freut mich sehr für dich!

  4. 13. Juli 2019 / 11:35

    Wie romantisch ein Heiratsantrag am Strand. Ich verstehe, dass der Verlobungsring und der Hochzeitsring für viele ein wichtiges Zeichen ist und etwas ganz Besonderes sein soll. Wir ticken beide anders, deshalb haben wir weder Verlobungsringe eine noch Hochzeitsringe.
    Alles Liebe
    Annette

  5. 13. Juli 2019 / 20:14

    Ich freue mich für dich! Du siehst auf den Bildern wirklich glücklich aus. Ich wünsche euch nur das Beste und das es so bleibt!

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  6. 13. Juli 2019 / 20:30

    Hallo Claudia,
    Witzig, das Datum 🙂 am 23.06. Haben wir nämlich unseren Jahrestag. Außerdem feiern wir im August dieses Jahr noch unseren 5. Hochzeitstag. Der Ring sieht wirklich toll aus!

    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  7. 13. Juli 2019 / 21:06

    Liebe Claudia,
    es freut mich sehr, dass du dich durch die Heirat mit deinem Wolfgang vollkommener fühlst. Ich bin seit fast sieben Jahren mit meinem Mann verheiratet und bin damit auch sehr glücklich. Würde das auch nicht ändern wollen. Wichtig ist einfach, dass man sich sicher ist und seine Entscheidung nicht bereut.

    Liebste Grüße,
    Merry.

  8. 13. Juli 2019 / 21:23

    Die Freude springt förmlich über und man möchte eigentlich dabei gewesen sein. Ich finde es schön das ihre individuelle Traditionen für euch gefunden habt, wie zum Beispiel mit den Ringen.
    Zu den Fotos, da ich Fotografin bin, hab selten so echte tolle Fotos in einem Blog gesehen. Die Freude, das Lachen zu sehen in deinen Augen und auf den Lippen. Finde ich toll, danke das ich daran teilhaben durfte.

  9. 14. Juli 2019 / 20:33

    Erst einmal alles Liebe zum Hochzeitstag 🙂 Ich wusste bisher nichtmal, dass du verheiratet bist 🙂 Vielen Dank auch, dass du die beiden Geschichteb mit uns geteilt hast, sie sind wirklich wunderschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogbeiträge können Werbung enthalten