Meine Seite - Familie, Lifestyle, Hund

Get In Shape – Meine Fitnessroutine im Alltag

Get In Shape – Meine Fitnessroutine im Alltag

Ich bin gerade mehr als motiviert, meinen Körper nicht nur mit bewusster und ausgewogener Ernährung wieder etwas in Form zu bringen, sondern auch körperliche Betätigung nicht abgeneigt. Aus diesem Grund habe ich mir im letzten Jahr einiges an Sportausstattung nach Hause geholt. Meine schlechten Gewohnheiten ablegen, war nicht einfach. Eine neue Routine musste her. Die ersten Schritte habe ich geschafft und somit einen neuen Auslösereiz etabliert. Meine Fitnessroutine wurde zum Selbstläufer. Ich spüre, wie mein Ziel näher rückt, entwickle noch mehr Motivation und schaffe es endlich, mein persönliches Ziel zu erreichen!

Ich gebe zu, wo es draußen grau und nass ist, hat man auf Außenaktivitäten (wie Joggen oder Walken) so gar keine Lust. Aber dies ist keine Ausrede, faul auf der Couch zu liegen. Denn ein bisschen Platz im Wohn- oder Schlafbereich kann ausreichen um sich fit zu halten. Ich trainiere bis zu 5x die Woche. Ein Mix aus Ausdauer- und Krafttraining. Ein Fitnessstudio kam für mich nie in Frage, dafür fehlt mir bei meinem Vollzeitjob einfach die Zeit. Abgesehen davon trainiert es sich in den eigenen vier Wänden viel entspannter. ♥

Jeder von uns hat sein “Schönheitsbild” und sicherlich findet nicht jeder sichtbare Muskeln attraktiv. Manche mögen es schlank, manche lieber kurvig, andere wiederum muskulös. Jedenfalls, was ich damit sagen möchte: Willst du einen knackigen Hintern und kräftige Arme, die später nicht zum Wackelpudding werden, dann solltest du ab und zu Krafttraining machen. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen dass man vom Cardiotraining alleine keine straffen Oberschenkel bekommt. Daher habe ich vor über einem Jahr mit Krafttraining begonnen (ich trainiere mit meinem eigenem Körpergewicht und mit Kurzhanteln).

Warum auch Frauen Krafttraining machen sollten

Beim Krafttraining wird der Frauenkörper – insbesondere Beine, Arme und Po – mit gezielten Übungen geformt und die Muskulatur gestärkt. Da wir Frauen einen höheren Körperfettanteil und eine geringere Menge an Muskelmasse besitzen als die Männer, besteht bei uns auch nicht die Gefahr, dass wir zu einem Muskelprotz mutieren. 

Muskeln sind nun einmal schwerer als Fett, daher ist es ganz logisch, dass man beim Krafttraining zunächst an Gewicht zunimmt. Also achte nicht darauf, was die Waage anzeigt, sondern betrachte dich im Spiegel. Noch besser, mach` Fotos von dir – so lässt sich der Fortschritt gut festhalten.

Der wohl größte Vorteil, den das Krafttraining mit sich bringt ist, dass man nicht nur während des Trainings Kalorien verbrennt, sondern auch danach (Nachbrenneffekt). Das Training mit Gewichten macht unseren Körper gesünder und straffer. Aus persönlichen Erfahrungen kann ich bestätigen, dass es auch den Rücken stärkt und somit Rückenschmerzen reduziert werden können. Probiere es aus und merke wie gut es sich anfühlt. 

Du suchst noch nach den passenden Equipment? Bei Gorilla Sports findest du eine große Auswahl von Trainings Equipment, das du direkt nach Hause bestellen kannst. Egal ob für Yoga, Gymnastik oder Krafttraining: Schon mit einer kleinen Ausstattung kannst du so zu Hause trainieren und Ausreden haben keine Chance mehr!

Meine Fitnessroutine im Alltag

Vorweg möchte ich erwähnen, das meine Fitnessroutine bestimmt nicht jedem zusagt, weil jeder für sich ganz individuell Muskeln aufbauen möchte. Für die Umsetzung meiner Übungen verwende ich eine Trainingsmatte, Hanteln mit 2-5 kg, eine Trinkflasche mit Wasser gefüllt, bequeme Bekleidung, passendes Schuhwerk, eine gute Portion Motivation und die richtige Musik. Mit dem richtigen Rhythmus trainiert es sich gleich viel leichter und zwischendurch kann man ein paar Tanzmoves einbauen. 🙂

Aufwärmphase und Cool Down

Zu Beginn dehne ich ordentlich! Lockeres Joggen am Stand oder lockeres Seilspringen. Nach dem Training wird der Körper in die Länge gezogen, um die Beweglichkeit zu verbessern und mit ein wenig Glück einen Muskelkater zu verhindern. Ca. 2 Minuten reicht völlig aus. 

Power & Strength: Grundübungen und Krafttraining

Ich beginne mit klassischen Grundübungen, wie Kniebeugen (Squats), Bauchübung (Sit-Ups), Ausfallschritte, seitliches Beinheben und Liegestützen. Um die Intensivität zu verstärken verwende ich bei bestimmten Übungen, wie den z.B. den Kniebeugen meine 5 kg Hanteln. Es folgt ein anstrengendes Workout für den Oberkörper mit meinen Kurzhanteln und abschließend powere ich mich bei ca. 30-40 Minuten Cardio aus (Crosstrainer, Heimtrainer oder Trampolin CROSS Jump). 

An den Wochenenden trainiere ich nicht, da die Muskeln auch eine Pause brauchen um zu wachsen. Je nachdem wie stressig mein Alltag ist, kommt es auch schon mal vor, das ich unter der Woche auf das Training verzichte. Hauptsache ich integriere regelmäßige Bewegung in meinen Alltag – schaffe ich es nur 3 mal die Woche, bin ich auch zufrieden. ♥ Mein Fitnessplan dient mir nur als Orientierung, aber ich ändere auch mal die Reihenfolge oder die Übungen. So verhindere ich bei mir , dass mich das Training auf Dauer langweilt. 🙂

UND JETZT BIST DU DRAN….

Hör nicht auf deinen inneren Schweinehund und nutze 30 Minuten deines Tages, um deinem Körper etwas Gutes zu tun. Immer dran denken: Jedes Training ist besser als kein Training! ♥

Alles Liebe,

 

Folge:

8 Kommentare

  1. 7. Februar 2019 / 10:36

    Wow, fünf Mal die Woche ist ein straffes Programm! Ich gehe ein Mal die Woche laufen und mache zwei Mal die Woche Home Workouts: Yoga und Kraft bzw. HIIT Training.
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  2. 7. Februar 2019 / 11:48

    Meine Güte, ich komme mir gerade wie ein Weichei vor. Straffes, gnadenloses Programm. Aber meine Oma sagte schon immer “wer schön sein will muss leiden”.
    Alles Liebe
    Annette

  3. 7. Februar 2019 / 15:44

    Du hast ein ordentliches Sportprogramm! Ich mache 2-3x die Woche zu Hause ein Workout, momentan ist es mir zum Laufen einfach zu kalt und zu dunkel abends. Im Sommer möchte ich aber wieder regelmäßig laufen und schwimmen gehen. So ein bisschen Bewegung tut halt einfach so richtig gut!

    Liebe Grüße
    Birgit

  4. 7. Februar 2019 / 18:29

    Wow, das klingt super. Ich mache nur alle zwei Tage abends ein Workout, aber gehe täglich mit dem Hund Gassi.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  5. 7. Februar 2019 / 20:37

    Wow, fünf mal die Woche ist wirklich viel 😀 Ich bin froh und stolz auf mich, dass ich es zweimal die Woche, trotz Schichtarbeit, schaffe. Hoffe dieses Jahr macht mir die Grippewelle nicht wieder einen Strich durch die Rechnung.

    Liebe Grüße
    Sarah

  6. 7. Februar 2019 / 21:18

    Ich trainiere, abgesehen von walken und Yoga, nur ein bisschen mit leichten Gewichten, mache Ausfallschritte und Boxe ein bisschen. Aber im Winter muss ich mich mehr dazu überwinden.

  7. 7. Februar 2019 / 22:52

    Ja, regelmäßiges Training ist wichtig. Toll dass du da so motivierst ran gehst. Ich selbst habe immer lieber im Fitness Center trainiert als zu Hause. Aber da muss jeder selbst den besten Weg für sich finden.

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung

Meine Seite - Familie, Lifestyle, Hund